.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsS-T

Sirenia: The Seventh Life Path

SIRENIA The Seventh Life PathLabel: Napalm Records

Spielzeit: 72:44 Min.

Genre: Symphonic Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 08. Mai 2015

 

Obwohl ich ja hin und wieder ganz gerne der Musik von Bands wie Within Temptation oder Leaves Eyes lausche, ist mir die "Female-Fronted-Gothic-Symphonic-Metal" Band Sirenia bislang nur dem Namen nach bekannt gewesen. Von daher war ich auch recht unvorbereitet auf den Bombast-Overkill, der mich auf dem mittlerweile siebten Album der Schweden erwartet!

Heidewitzka Herr Kapitän, hier wird definitiv an nichts gespart, was den Namen "Pathos", oder halt "Bombast" verdient und ich bin ganz ehrlich, nach dem ersten Hörvergnügen war ich förmlich erschlagen und dachte nur: "Das geht ja gar nicht!". Aber so einfach machen wir es uns bei XXL-Rock natürlich nicht, also nochmal ran an das Teil und siehe da, wenn man etwas vorbereiteter an die Sache herangeht, dann beginnt man die Feinheiten der Musik zu entdecken und somit das Album in einem ganz anderen Licht zu sehen. So kann man nämlich erkennen, dass die Songs ganz ausgezeichnet komponiert und arrangiert wurden. Man hat keine Angst vor längeren, der breiten Masse eigentlich ja weitaus weniger zugänglichen Stücken und auch die beliebte Aufteilung "Strophe-Mitgröhlrefrain-Strophe" sucht man auf "The seventh life path" vergeblich.

Trotzdem bin ich nicht voll und ganz von dem Album eingenommen. Zunächst mal finde ich auch weiterhin, dass der ganze pompöse Bombast ein wenig "drüber" ist, einfach etwas zu viel des Guten. Denn er tritt auch viel zu sehr in den Vordergrund, so dass an vielen Stellen Sängerin Ailyn oft gar nicht dagegen ansingen kann. Die Spanierin ist zwar eine gute Sängerin, aber halt auch keine Tarja, und wirkt oft recht hilflos, ob dieser Situation. Sicherlich werden viele Fans der Band dies ganz andres sehen und das ist auch gut so! Ich bin von dem Album aber nur so mittelprächtig überzeugt!

Christian Hemmer

XXL WertungL

Tracklist:

1. Seti
2. Serpent
3. Once My Light
4. Elixir
5. Sons Of The North
6. Earendel
7. Concealed Disdain
8. Insania
9. Contemptuous Quitus
10. The Silver Eye
11. Tragedienne
12. Tragica (Tragedienne Spanish Version - Bonus Track)

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019

Kudlaakh - Kudlaakh

Kudlaakh  Kudlaakh

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang