.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsP-RPanzer Squad - Ostbunker EP

Revocation - Deathless

Revocation-DeathlessLabel: Metal Blade Records

Spielzeit: 48:35 Min.

Genre: Technical Death Metal/ Thrash Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Das seit 2006 lärmende Deaththrash-Kommando Revocation aus Bosten im US-Bundesstaat Massachusetts präsentiert seinen fünften Longplayer 'Deathless' unter neuer Flagge (Metal Blade), welcher um einiges eingängiger erscheint als die selbstbetitelte letzt Scheibe. Besagte Platte war beileibe nicht schlecht, hatte jedoch das Potenzial, den Hörer beizeiten zu überfordern und wirkte zudem ein wenig so, als ob die Musiker um Sänger und Gitarrist David Davidson (Kultname!) schlicht mit ihren nicht unerheblichen spielerischen Fähigkeiten angeben wollten. Auf 'Deathless' jedenfalls funktioniert die Melange aus progressivem Death Metal und schnellem modernen Thrash Metal wesentlich besser; man hat sogar den einen oder anderen Hit im Gepäck, beispielsweise das Titelstück oder das groovigere und sehr verspielte 'The Blackest Reaches'. Davidson singt, shoutet, growlt und keift, bis die Stimmbänder bluten; dabei spielt er seine Gitarre mit sehr viel Hingabe und gibt das eine oder andere Solo zum Besten. Auch seine drei Mitstreiter sind versierte Musiker und liefern ihrerseits eine reife Leistung ab. Streckenweise erinnern die vertrackteren schnellen Stücke an Meshuggah und sollten Fans dieser schwedischen Kapelle durchaus zusagen.
Gut ist auch die Produktion, welche die Mucke des Quartetts gut in Szene setzt, aber nicht zu steril ist, wie dies bei Releases anderer Bands mittlerweile leider häufig vorkommt.
Ein paar Worte zu dem Cover muss ich noch loswerden: Man sieht eine Art Portal in einer in Blau gehaltenen Endzeitwelt, das einen Haufen Skelette wie ein Staubsauger aufsaugt. In Kombination mit dem Titel wirkt das Bild fast komisch und verstörend zugleich. Daher verleihe ich der Zeichnung den Titel 'obskurstes Plattencover des Jahres'. Herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt ist 'Deathless' ein schönes Stück Musik geworden: progressiv und verspielt einerseits, brutal und dennoch melodisch andererseits. Daher beide Daumen nach oben!

Kai Ellermann

XXL-WertungXL-1

Tracklisting:

01. A Debt Owed to the Grave
02. Deathless
03. Labyrinth of Eyes
04. Madness Opus
05. Scorched Earth Policy
06. The Blackest Reaches
07. The Fix
08. United Helotry
09. Apex
10. Witch Trials

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Absolutum - II

absolutum ii ep

Shades of Deep Water - Death's threshold

Shades of Deep Water  Death's threshold

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang