.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MMemory Garden - Doomain

Moonloop - Deeply From The Earth

moonloop- deeply from the earthLabel: Listenable Records

Spielzeit: 59:03 Min.

Genre: Progressive Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

VÖ-Datum: 28. Mai 2012


Was haben wir denn diesmal auf dem virtuellen Plattenteller? Eine spanische Death Metal Band, die sich nach einem Song von Porcupine Tree benannt haben - Hört sich doch interessant an!
Gegründet haben sich Monnloop bereits im Jahre 2001 und haben vor 7 Jahren auch schon mal ein selbstproduziertes und selbstvertriebenes Album namens „Release from duality" herausgebracht (hat hierzulande natürlich keiner mitbekommen!)
Sich an der Eingangsinfo orientierend, könnte man vermuten, dass die Musik von Moonloop eine Art Death Metal mit progressiven Einflüssen ist. Und so ist es auch - 100 Punkte!!! Die Jungs aus Barcelina kreieren auf „Deeply from the earth" eine hochinteressante Mischung aus Death Metal, Prog Rock (der sehr an Anathema erinnert) und einer Prise Post Rock. Auch werden immer wieder kleine musikalische „Gimmicks" eingewoben, wie zum Beispiel die orientalischen Melodien in „Wailing road".
Das Ganze funktioniert auch wunderbar im Zusammenspiel. Dabei gehen Moonloop nicht ganz so filigran ans Werke, wie zum Beispiel ihre Kollegen von Nami aus Andorra (siehe mein Review zu deren Album im Archiv!), mit denen sie sogar schon zusammen auf der Bühne standen, sondern gehen in ihren progressiven Parts (die im Übrigen auch einen weitaus größeren Part einnehmen als die Death Metal Komponente) eher „bodenständig" vor.
Qualitativ ist das Album auf einem erfreulich hohen Niveau, aber nach 10 Jahren Bandgeschichte kann man ja auch nicht mehr wirklich von Anfängern sprechen.
Wer sich also die aktuellen Anathema mit Death Metal Parts gut vorstellen kann, der sollte Moonloop auf jeden Fall eine Chance geben, es lohnt sich 100%ig!! Mir gefällt es, gerade weil auch die Prog Parts nie zu technisch verfrickelt oder gar zu aufdringlich sind - Dufte!!

Christian Hemmer

xl

Tracklist:

01. Awaking Spirals of Time
02. Beginning of the End
03. A Life Divided
04. Fading Faces
05. Strombus
06. Deceiving Time
07. Legacy of Fear
08. Wailing Road
09. Landscape
10. Atlantis Rising

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Absolutum - II

absolutum ii ep

Shades of Deep Water - Death's threshold

Shades of Deep Water  Death's threshold

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang