.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsL-MMorfin - Inoculation

Manegarm - Legions of the North

Manegarm- Legions of the northLabel: Napalm Records

Spielzeit: 50:42 Min

Genre: Pagan Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich die neue Thyrfing CD besprochen habe, da schneit mir doch schon das nächste Pagan Metal Urgestein in den Player! Die Rede ist von den Schweden von Manegarm, deren letztes Album „Nattväsen“ ja auch schon vier Jahre alt ist.

Und es hat sich ordentlich was getan im Hause Manegarm: Haupttexter Pierre Wilhelmsson hat 2010 die Band verlassen und hat dabei die schwedischen Texte mitgenommen. Ja Ihr lest richtig – ab jetzt gibt es Manegarm auf Englisch! Das hat in einigen Foren natürlich auch schon für Aufstöhnen (nicht im erotischen Sinne!!) gesorgt. Ich selber finde es auch etwas schade, kann es aber ehrlich gesagt auch recht gut verkraften, denn an der Qualität der Songs ändert das nichts.

Mir haben Manegram immer schon gut gefallen, gerade weil die Kollegen eine recht heftige Art des Pagan Metal bevorzugen (weshalb ich das Ganze auch als Pagan Black Metal bezeichnen möchte) und dieses Merkmal wurde auf „Legions of the North“ auch noch stärker in den Vordergrund gestellt, ohne dabei die typischen Viking/Pagan Elemente völlig außer Acht zu lassen (wäre auch schade drum gewesen). So ist „Legions of the North“ aber ein hervorragendes, sehr wildes, brutales Album geworden, das mich voll und ganz überzeugt. Viking Metal Freunde, die Wert auf ordentlich Pathos und fette Chöre legen sei die Thyrfing nahegelegt, wer aber Freude an gepflegtem Geprügel mit sehr feinen, vor allem gekonnt eingesetzten Elementen des Pagan Metal, aber auch Folk hat (so ist, trotz des Wegganges von Stammgeiger Janne Liljeqvist, dieses Instrument dank Gastmusikern nicht verlorengegangen!!)

Ganz besonders genial ist übrigens der Song „Hordes of Hel“ geworden, ein mächtiger Stampfer, der alle, die ihn von mir vorgespielt bekommen haben, aber so was von sofort an Motörheads „Orgasmatron“ erinnert hat. Ein richtiger „Hit“, der live besonders gut kommen wird und sicherlich die neue Bandhymne wird!

Ein definitiv gelungenes Comeback für die Schweden!!

Christian Hemmer

xl

Tracklist:

1. Arise
2. Legions of the North
3. Eternity awaits
4. Helvegr
5. Hordes of Hel
6. Tor hjälpe
7. Wake the gods - Bonus Track Limited Edition
8. Vigverk
9. Sons of War
10. Echoes from the past
11. Fallen
12. Forged in fire
13. Raadh

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Absolutum - II

absolutum ii ep

Shades of Deep Water - Death's threshold

Shades of Deep Water  Death's threshold

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang