.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-K

Impious Baptism - Wrath Of The Apex Predator

Impious Baptism- Wrath Of The Apex PredatorLabel: Heels Headbangers Records

Spielzeit: 42:30 Min

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: YouTube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Es rumpelt und pumpelt, erscheint bei Hells Headbangers und kommt aus Australien. Noch Fragen? Eigentlich sollte die Fachfrau/der Fachmann hier genau Bescheid wissen und je nach Geschmack vor Freude schreien oder sich mit einem „Oh nein!!“ entnervt abwenden.

Denn Impious Baptism ist eindeutig nix für Feingeister. Alleinunterhalter „J“ prügelt sich auf herrlich primitive Weise durch neun rattenscharfe, rohe und extrem ursprüngliche Songs, dass man glatt in Verzückung geraten könnte! Hinter dem höchst originellen Pseudonym versteckt sich übrigens kein anderer als Kollege „Jarro Raphael“, der wahrscheinlich schon in jeder australischen Rumpel Death Metal Band gespielt hat. (Um nur ein paar zu nennen: Deströyer666, Cerekloth, Trench Hell, Nocturnal Graves und, und, und….)

Und wie seine Vita schon andeutet, genauso klingt auch das Debut des Aussie-Workaholics, wer auf oben genannte Bands steht, kann hier ohne Bedenken zuschlagen (Manche tun dies ja schon bei der bloßen Erwähnung der Plattenfirma!!)

Anspieltipp (weil eindeutig der beste Song des Albums) ist der Titeltrack „Wrath Of The Apex Predator“, aber auch seine fünf Kollegen sind allesamt hörenswert, meistens in ordentlich schnellem Tempo um die Ecke geprügelt, aber manchmal nimmt auch Herr J das Tempo raus. Das tut den Songs gut, auch wenn es nur gelegentlich der Fall ist. Als Sahnehäubchen gibt es noch einen fürchterlichen Grotten/Keller-Sound dazu, der wahrlich nicht schön ist, zum Gesamtkunstwerk aber passt wie Arsch auf Eimer.

Wie schon gesagt, keine Musik für Gourmets, aber es gibt ja auch genug Bekloppte unter uns (wie mich zum Beispiel), die auf solch rohe, blutige Schlachtplatten stehen und die kommen voll auf ihre Kosten!!

Christian Hemmer

xl

Tracklist:

01. Revelation To Annihilate
02. The Age Of Firelords
03. Axis Of Lucifer
04. Arcane Funeral Rites
05. Release The Titans Pt. I
06. Release The Titans Pt. II
07. Wrath Of The Apex Predator
08. Rites Of Illuminated Death
09. Temple Of Necromancy

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Absolutum - II

absolutum ii ep

Shades of Deep Water - Death's threshold

Shades of Deep Water  Death's threshold

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang