.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-K

Illdisposed - Sense The Darkness

illdisposed 2012Label: Massacre Records

Spielzeit: 53:46 Min

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

VÖ-Datum: 21. September

 

Witzig: die dänischen Brachialromantiker sind irgendwie nie mit der aktuellen stilistischen Ausrichtung ihrer Alben zufrieden und deuten bereits sehr früh darauf hin, dass das nächste Werk „natürlich ganz anders klingen wird". Nun gut, eine musikalische Palastrevolution hat es in den letzten Jahren im Hause Illdisposed nie wirklich gegeben, aber zumindest muss man den Dänen attestieren, dass sie es zumindest (in kleinen Schritten) versucht haben. Da wurden mal die Samples fast völlig aus dem Bandsound entfernt („The Prestige", „Who Walk Behind Us"), dann wurden sie wieder - wie auf dem letzten Studiowerk - fast schon penetrant eingesetzt, doch die erhoffte Qualität wollte sich nicht so richtig durchsetzen. Es ist fast schon folgerichtig, dass die selbsternannten Backstreet Boys des Death Metals es mit der zwölften Langspielplatte mal wieder gänzlich ohne elektronische Spielereien probieren und eine dufte Old School Scheibe eintüten - zumindest für Illdisposed Verhältnisse...

Wenn man so möchte, ist „Sense The Darkness" das neue „The Prestige" Album - nur in gut. Schon damals wollten die Jungs um Subwoofer Bo Summer weg um Pop Death Metal. Jedoch konnte die Scheibe nur Wenigen mehr als ein müdes Lächeln abringen. Nun aber wurden die Dänen anscheinend von der Muse geküsst und können auf dem neuesten Streich immerhin acht vorzügliche Volltreffer verzeichnen. Tracks wie „Never Compromise" oder der Titeltrack klingen endlich wieder wie richtige Songs und nicht wie aneinander geklatschte Riffs, die zufällig cool klingen. Da passt es auch wie die Faust ins Gretchen, dass das Tempo auf der Scheibe merklich angezogen wurde („She's Undressed" - dick!) und die Songs an sich um einiges „dichter" klingen als in der Vergangenheit.
Dumm nur, dass sich mit „The Poison", „Another Kingdom Dead" und „We Do This Alone" gleich drei absolute Schlaftabletten eingeschlichen haben und auf der limitierten Edition zwei, zumindest gute Tracks vertreten sind, die durchaus auf dem regulären Album eine gute Figur gemacht hätten. Schade.

Aber davon abgesehen ist „Sense The Darkness" eine richtige Überraschung geworden und die coolste, schönste und härteste Illdisposed Scheibe seit immerhin acht langen Jahren. Velkommen tilbage!

Sven Meier

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

01. Sense The Darkness
02. We Do This Alone
03. The Poison
04. Eyes Popping Out
05. Another Kingdom Dead
06. Time To Dominate
07. She's Undressed
08. Never Compromise
09. War
10. Stop Running
11. Desire
12. I Am Possessed
13. Too Blind To See

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Nachtig - Nachtig

nachtig

Valosta Varjoon - Oberpfälzer Wald

Valosta Varjoon

Revel in Flesh - The Hour of the Avenger

revel2019

Geistaz'Ika - Trolddomssejd I Skovens Dybe Kedel

GeistazIka  Trolddomssejd I Skovens Dybe Kedel

Othala - Nebelwand

Othala  Nebelwand

Nebelgrund - Des Zornes Glut

Nebelgrund  Des Zornes Glut

Kosmokrator - Through Ruin... Behold

Kosmokrator  T

Denial of God - The Hallow Mass

Denial of God  The Hallow Mass

Die Grüne Welle - Wirf dein Leben weg

gruene welle

Morast - Il Nostro Silenzio

Morast  Il nostro silenzio

Marras - Where Light Comes To Die

Marras  Where light comes to die

Tan Kozh - Lignages Oubliés

Tan Kozhneu

Fleshcrawl - Into The Catacombs Of Flesh

Fleshcrawl   Into

Cryptic Brood - Outcome Of Obnoxious Science

Crypric Brood  Outcome Of Obnoxious Science

Ragnarok - Non Debellica 

ragnarok2019

Apokalyptic Raids - The Pentagram

Apokalyptic Raids

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

abortedtour

swallowthsun

bolzertout

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

miseryindes 2019

Zum Seitenanfang