.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-K

Kari Rueslåtten - Time To Tell

Kari Rueslatten- Time to tellLabel: Despotz Records

Spielzeit: 39:21 Min.

Genre: Akustik Folk Pop

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Endlich!!! Nach neun langen Jahren des Wartens und der nie erlöschen Hoffnung, dass sie sich doch nicht für immer aus dem Musikgeschäft zurückgezogen hat, ist das Wunder doch noch passiert: Kari Rueslåtten, die mit Abstand beste und talentierteste Sängerin dieses Planeten ist zurück (mein Leben hat wieder einen Sinn!)!

Wer sich jetzt fragt: „Wer ist das denn?", der sollte sich erst mal 'ne gute Stunde schämen und dann weiterlesen!! Kari ist die Mitbegründerin der unendlich grandiosen Band The 3rd And The Mortal, die gerade auf ihren ersten Alben (also solange Kari dort Sängerin war – der Rest ist Schrott!) den Grundstein gelegt haben, für das was später als „Female-Fronted: Gothic Metal" in die Musikgeschichte eingegangen ist. Theater of Tragedy, The Gathering usw. hätte es sicherlich ohne diese Band niemals gegeben!!! Dann hat sie ein ebenfalls grandioses Album unter dem Bandnamen „Storm" abgeliefert, auf dem sie mit Fenriz (!!) und Satyr (!!) norwegische Folksongs zum Besten gibt! Eine weitere Sternstunde der Musikgeschichte. Nach ihrem Ausstieg bei The 3rd And The Mortal 1994 hat sie mehrere Soloplatten aufgenommen, die sie zwar langsam vom Folk weg zu sanften elektronischen Sounds geführt hat, die aufgrund ihrer unglaublich schönen Stimme aber allesamt ohne Zweifel grandios sind!
Dann war 2005 auf einmal Schluss und wir mussten bis heute warten, dass die Göttin ihr Comeback feiert! Und sie hat nichts, aber auch gar nichts von ihrem Können und ihrer Faszination eingebüßt! „Time to Tell" ist wieder einmal ein herzzerrreisend schönes Beispiel für ihr Ausnahmetalent geworden. Kari hat sich diesmal wieder etwas zu ihren Wurzeln bekannt und ein reines Akustik-Album aufgenommen (was meines Erachtens auch am allerbesten zu ihrer Stimme passt, bzw. dass diese in einem solchen Rahmen auch in Perfektion zur Geltung kommt!).

Herausgekommen sind 11 wunderschöne Songs, die ans Herz gehen und voller Emotionen stecken. Diese zarte Melancholie, die schon immer in Karis Stimme steckte und einen ganz großen Anteil an diesem ganz besonderen Etwas hat kommt hier grandios zur Geltung. Ich kenne keine andere Sängerin, die in ihrer Stimme Zerbrechlichkeit und Kraft vereinen kann. So muss sich der Gesang der Sirenen anhören, denn auch Karis Zauberkann man sich nicht widersetzen (will ich aber auch gar nicht!).

Die Songs sind voller Wärme, aber wie schon gesagt, auch mit einem Funken Melancholie und wirken, als kämen sie nicht von dieser Welt. Besonders schön finde ich den Song „Why so lonely", der schon auf dem Debutalbum „Tears laid in earth" von The 3rd And The Mortal zu finden war - hier jetzt aber in einer Akustikversion (und mit Tuomas Holopainen von Nightwish am Piano).

Eine außergewöhnliche Stimme, ein grandioses Album – Hach was kann das Leben schön sein! Natürlich kann es für Kari Rueslåtten nur die absolute Höchstnote geben (am liebsten würde ich noch ein bis zwei „X" dranhängen!!)

Christian Hemmer

XXL-WertungXXL

Tracklist:

1. Time To Tell
2. Hide Underneath Bridges
3. Hold On
4. Paint The Rainbow Grey
5. Rainy Days Ahead
6. Why So Lonely
7. Shoreline
8. Waltz Across The Sky
9. Wintersong
10. Stay Right Here
11. Only You Know

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang