.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-K

Iron Savior - Rise Of The Hero

Iron Savior- Rise of the heroLabel: AFM Records

Spielzeit: 55:06 Min.

Genre: Melodic Power Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Obwohl Iron Savior in meinen Ohren schon seit langer Zeit erstklassige Alben abliefern, werden sie nur selten in einem Atemzug mit den ganz großen Namen der Szene genannt. Warum auch immer das so ist, keine Ahnung, aber dieses Schicksal teilen die Hanseaten mit vielen anderen Bands. Und was machen die Jungs um Bandkopf Piet Sielck? Sie hauen mit „Rise of the Hero" einfach mal das bislang beste Album ihrer Geschichte raus!

Das Scheibchen ist aber auch wirklich ein absoluter Hammer geworden, ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass es irgendeinen Freund dieses Genres geben könnte, der darauf nicht abfährt. Die Band macht aber auch alles richtig: Sämtliche Klischees werden bedient (und das meine ich keineswegs abwertend, sondern völlig positiv! Denn was wäre denn der Metal ohne die von und heißgeliebten Klischees? Eben!) angefangen bei großartigen Coverartwork, über die herrlichen Texte bis hin (und das ist und bleibt das Wichtigste!) zu der Musik. Hier geben die Kollegen aber wirklich alles und erschaffen einen ganzen Schwung an Klasse-Songs mit allen Trademarks, die ein guter Melodic Power Metal Track halt so braucht. Tolle Melodien mit mitreißenden Refrains, die sich ruckzuck einprägen. Ordentlich Pathos, aber trotzdem immer schön hart – wir sprechen hier definitiv nicht von irgendwelchem soften „Happy Metal!".

Das ist nämlich so eine Sache, die ich ganz persönlich an Iron Savior sehr schätze: Die band geht mit dem nötigen Ernst und der entsprechenden Hingabe an die Sache heran. Das tut dem ganzen nur gut, denn bei allem Spaß, den das Hören dieser Platte macht, finde ich es sehr wichtig, dass das Genre nicht zu einer Happy/Lustig Geschichte herab gesetzt wird!!

Das einzige, was ich an „Rise of the hero" zu kritisieren habe, ist die Coverversion des Riesen Hits von Mando Diao „Dance with somebody", schlicht und ergreifend aus dem Grund, weil sich die band bei ihrer Version zu nah am Original bewegt. Aber das schmälert den verdammt guten Gesamteindruck keineswegs!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

Ascendence
Last Hero
Revenge Of The Bride
From Far Beyond Time
Burning Heart
Thunder From The Mountains
Iron Warrior
Dragon King
Dance With Somebody
Firestorm
The Demon
Fistraiser

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019

Kudlaakh - Kudlaakh

Kudlaakh  Kudlaakh

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang