.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-KIhresgleichen – Kreuz an Kreuz

Iron Savior - Rise Of The Hero

Iron Savior- Rise of the heroLabel: AFM Records

Spielzeit: 55:06 Min.

Genre: Melodic Power Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Obwohl Iron Savior in meinen Ohren schon seit langer Zeit erstklassige Alben abliefern, werden sie nur selten in einem Atemzug mit den ganz großen Namen der Szene genannt. Warum auch immer das so ist, keine Ahnung, aber dieses Schicksal teilen die Hanseaten mit vielen anderen Bands. Und was machen die Jungs um Bandkopf Piet Sielck? Sie hauen mit „Rise of the Hero" einfach mal das bislang beste Album ihrer Geschichte raus!

Das Scheibchen ist aber auch wirklich ein absoluter Hammer geworden, ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass es irgendeinen Freund dieses Genres geben könnte, der darauf nicht abfährt. Die Band macht aber auch alles richtig: Sämtliche Klischees werden bedient (und das meine ich keineswegs abwertend, sondern völlig positiv! Denn was wäre denn der Metal ohne die von und heißgeliebten Klischees? Eben!) angefangen bei großartigen Coverartwork, über die herrlichen Texte bis hin (und das ist und bleibt das Wichtigste!) zu der Musik. Hier geben die Kollegen aber wirklich alles und erschaffen einen ganzen Schwung an Klasse-Songs mit allen Trademarks, die ein guter Melodic Power Metal Track halt so braucht. Tolle Melodien mit mitreißenden Refrains, die sich ruckzuck einprägen. Ordentlich Pathos, aber trotzdem immer schön hart – wir sprechen hier definitiv nicht von irgendwelchem soften „Happy Metal!".

Das ist nämlich so eine Sache, die ich ganz persönlich an Iron Savior sehr schätze: Die band geht mit dem nötigen Ernst und der entsprechenden Hingabe an die Sache heran. Das tut dem ganzen nur gut, denn bei allem Spaß, den das Hören dieser Platte macht, finde ich es sehr wichtig, dass das Genre nicht zu einer Happy/Lustig Geschichte herab gesetzt wird!!

Das einzige, was ich an „Rise of the hero" zu kritisieren habe, ist die Coverversion des Riesen Hits von Mando Diao „Dance with somebody", schlicht und ergreifend aus dem Grund, weil sich die band bei ihrer Version zu nah am Original bewegt. Aber das schmälert den verdammt guten Gesamteindruck keineswegs!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

Ascendence
Last Hero
Revenge Of The Bride
From Far Beyond Time
Burning Heart
Thunder From The Mountains
Iron Warrior
Dragon King
Dance With Somebody
Firestorm
The Demon
Fistraiser

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang