.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-K

Kuolemanlaakso - Tulijoutsen

kuolemanlaakso - tulijoutsen cover smallLabel: Svart Records

Spielzeit: 55:38 Min.

Genre: Death/Doom/Avantgarde Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: 28. Februar 2014

 

Ich bin ja immer wieder überrascht, dass aus dem wenig besiedelten Land weit im Norden unseres schönen Kontinents so viele famose Outputs im Metal-Bereich erscheinen, auch wenn mir natürlich bekannt ist, dass diese Musikrichtung gerade in Finnland recht beliebt ist und viele dort beheimatete Krachkapellen hohe Chartplatzierungen erzielen.

Auch die seit 2010 existierende fünfköpfige Formation Kuolemanlaakso - was Death Valley bedeutet - stammt aus dem Land der tausend Seen und präsentiert mit 'Tulijoutsen' ihren zweiten regulären Longplayer. Das, was hier geboten wird, als doomigen Death Metal zu bezeichnen, kommt beinahe einem Sakrileg gleich. Zwar stammen einzelne Bandmitglieder aus einschlägigen Bands wie Chaosweaver oder Swallow The Sun, was man der Musik auch deutlich anhört, doch gehen die Finnen hier weit facettenreicher vor und integrieren ihn ihren Doomsound Versatzstücke aus Death Metal, Black Metal, Avantgarde und Horrorfilmmusik und erschaffen somit einen durchaus homogen erscheinenden musikalischen Homunkulus aus Düsternis, Melancholie, bitterer Schönheit und Verzweiflung, nur einmal aufgelockert durch das atypische, beinahe balladeske Stück 'Glastonburyn Lehto'. Sangesmann Kotamäki demonstriert mit seiner Performance beeindruckend, wie vielseitig einsetzbar sein Organ ist und überzeugt mit diesem auf ganzer Linie.
Produziert wurde der 'Feuerschwan' von Triptykon-Gitarrenmann  V. Santura, der das Quintett bei einem Song auch kompositorisch unterstützte, das äußerst geile Cover stammt von Maahy Abdul Muhsin und weiteren Support gaben eine für den dezent eingesetzten weiblichen Gesang verantwortliche Dame namens J.I. sowieder Tastenmann Kasper Märtenson.
'Tulijoutsen' wird als digitaler Download sowie in jeweils limitierter Stückzahl als Vinylversion (rot oder schwarz) und Digipack angeboten (letztgenanntes lag zu Rezensionszwecken vor, ist sehr fein aufgemacht und weist den Bonus-Track 'Raadot Raunioilla' sowie alle Texte nebst englischer Übersetzung auf).

Für mich ist diese Platte ein echter Meilenstein, der sich auch nach mehrmaligem Hören nicht abnutzt und ganz klar ein Kandidat für die Scheibe des Jahres. Jeder Extrem-Metaller, der sich nicht zu schade ist, über seinen Tellerrand zu schauen, sollte diesem Output eine Chance geben - und alle anderen sowieso!

Kai Ellermann

XXL-WertungXXL

Tracklist:

01. Aarnivalkea
02. Verihaaksi
03. Me Vaellamme Yössä
04. Arpeni
05. Musta
06. Glastonburyn Lehto
07. Tuonen Tähtivyö
---------------------------------------------------------
08. Raadot Raunioilla (Digipack Bonus Track)

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang