.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-KKrossfire - Learning To Fly

Inquisition - Obscure Verses for the Multiverse

Inquisition - Obscure Verses for the MultiverseLabel: Season of Mist

Spielzeit: 45:53 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Die ehemaligen Kolumbianer (jetzt wohl Amerikaner) von Inquisition sind eine von jenen Bands, die mich musikalisch eigentlich noch nie enttäuscht haben. Das mag vor allem daran liegen, dass sich die Kollegen Dagon und Incubus von ihrem Weg durch die Black Metal Welt niemals weit entfernt haben, sondern ihren Stil höchstens ein wenig verfeinert haben. Eine Änderung gab es allerdings im Bereich des Labels. Nachdem sie jahrelang beim Label ohne Farben unter Vertrag waren, sind sie mittlerweile bei Seasons of Mist gelandet, was ihrem Bekanntheitsgrad einen ordentlichen Schub geben dürfte.

Und um sich dem Metal-Mainstream näher zu bringen, hat man im Hause Inquisitor auch gleich mal ein neues Album rausgehauen (mittlerweile der sechste Longplayer seit der Bandgründung 1989). Mal davon abgesehen, dass sich die Band endlich mal ein recht vernünftiges Cover gegönnt hat (ich denke mit Schrecken zum Beispiel an das Cover von „Nefarious Dismal Orations“!), so kann man ansonsten kaum von großartigen Änderungen sprechen, was ich persönlich sehr begrüße!

Inquisiton spielen immer noch lupenreinen Black Metal, ohne Schnörkel und Kinkerlitzchen, gutes Songwriting trifft auf krassen Gesang (Sänger Dagon röchelt und krächzt immer noch wie ein Tier und erinnert immer wieder mal an Abbath). Variables Spiel mit der Geschwindigkeit – von rasend schnell bis hin zu langsamen Episoden wird hier alles gekonnt abgedeckt - das ist und bleibt ein herausragendes Merkmal des Spiels der beiden Protagonisten. Man kann also sagen, wer Inquisition bislang mochte (und das werden immer mehr!!), der kann bei „Obscure Verses for the Multiverse“ blind zuschlagen (oder hat es sogar schon getan!), aber eigentlich dürfte dieses Album jedem gefallen, der Spaß an gut gemachtem, nicht zu modernem Black Metal hat.

Christian Hemmer

XXL-BewertungXL

Trackliste:

01. Force of the Floating Tomb
02. Darkness Flows Towards Unseen Horizons
03. Obscure Verses for the Multiverse
04. Spiritual Plasma Evocation
05. Master of the Cosmological Black Cauldron
06. Joined by Dark Matter, Repelled by Dark Energy
07. Arrival of Eons After
08. Inversion of Ethereal White Stars
09. Infinite Interstellar Genocide

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Illdisposed - Reveal Your Soul For The Dead

illdisposed2019

Frantic Aggressor - Land Mine Logic

Frantic Aggressor

Ysbryd + Nebelgrund + Helsang: Im Tode vereint (Split)

nebelgrund2

Bastard Grave - Diorama Of Human Suffering

bastardgravexxl2017

Knoest - Dag 

Knoest Cover

Damnation Defaced - The Devourer

damnation2019

Celestial Grave - Secular flesh

Celestial Grave  Secular flesh

Khaos - ...encircles us...

khaos encircles

Cro-Mags - Don't give in

Cro Mags  Don't give i

Hemisferio - Anacronía

memisferio

Black Crucifixion - Lightless Violent Chaos

Black Crucifixion  Lig

Carnal Tomb - Abhorrent Veneation

carnalxxltomb2019

Nekrofilth - Love me like a reptile

nekrofilth

Tempress - The Orb 

tempress

The Night Eternal - The Night Eternal

The Night Eternal  The Night Eternal 

Scarcrow - Beyond The Black Rainbow

scarcrow2019

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang