.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsI-KMalice - New Breed Of Godz

Kambrium - Dark Reveries

kambrium coverLabel: 7hard Records

Spielzeit: 56:21 Min.

Genre: Progressive Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Die seit 2005 ihr Unwesen treibende fünfköpfige Formation Kambrium aus dem niedersächsischen Helmstedt präsentiert mit 'Dark Reveries' nach der Veröffentlichung einer Demo, einer EP und dem auf Massacre Records publizierten Debüt ihren vierten Output, auf dem sie Death Metal mit viel Keyboard zum Besten gibt.

Gut, ganz so darf man das jetzt nicht stehen lassen, denn wie Nocturnus aus den USA, welche besagtes Tasteninstrument eher für die Schaffung eines bizarren Klangteppichs verwendeten, klingt das, was die Band hier zum Besten gibt, beileibe nicht. Vielmehr kann man die Musik des Quintetts als eine Mischung aus geschwärztem melodischen Death Metal und symphonischem Power Metal bezeichnen, denn in der Tat findet man Versatzstücke des Götheburg-Death Metals, des Black Metals, des Gothic Metals sowie des Power Metals - und diese Melange funktioniert. Streckenweise erinnern Stücke wie Dark Lights an die dänischen Mercenary, die ja bekanntlich ebenfalls Power Metal mit Death Metal kombinieren.
Auch vocaltechnisch passt es; E-Bassist Martin liefert heisere Growls und garstiges Gekeife, während der Gitarrero Karsten clean singt. Zusätzlich befindet sich auf den Songs Lake Gloom und Opus Aeternus weiblicher Gesang, den die Gastsängerinnen Amanda Somerville und Melanie Mau beisteuern, was dem Gesamtbild so ein wenig Gothic-Flair verleiht.

Technisch sind die Jungs über jeden Zweifel erhaben und wissen sehr genau, was sie tun. Das hier Dargebotene präsentiert sich auf einem gleichbleibend hohen Niveau und lässt zudem keinerlei Langeweile aufkommen. Aufgrund ihres Stilmixes wirken die Songs frisch und unverbraucht und sollten sicherlich eine ganze Reihe Leute ansprechen. Metal-Puristen hingegen könnten sich die Finger an dem vorliegenden Material verbrennen.

Kai Ellermann

XXL-BewertungXL

Tracklist:

01. Dark Reveries
02. Taken By The Storm
03. Scepter Of The Serpent
04. Spellbound By A Nightmare
05. Dark Lights
06. Beastly Hybris
07. Lake Gloom
08. The Distant Shore
09. Frost Reflection
10. Opus Aeternus

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Daemoni - Black Tyrant

Daemoni  Black Tyrant

Illdisposed - Reveal Your Soul For The Dead

illdisposed2019

Frantic Aggressor - Land Mine Logic

Frantic Aggressor

Ysbryd + Nebelgrund + Helsang: Im Tode vereint (Split)

nebelgrund2

Bastard Grave - Diorama Of Human Suffering

bastardgravexxl2017

Knoest - Dag 

Knoest Cover

Damnation Defaced - The Devourer

damnation2019

Celestial Grave - Secular flesh

Celestial Grave  Secular flesh

Khaos - ...encircles us...

khaos encircles

Cro-Mags - Don't give in

Cro Mags  Don't give i

Hemisferio - Anacronía

memisferio

Black Crucifixion - Lightless Violent Chaos

Black Crucifixion  Lig

Carnal Tomb - Abhorrent Veneation

carnalxxltomb2019

Nekrofilth - Love me like a reptile

nekrofilth

Tempress - The Orb 

tempress

The Night Eternal - The Night Eternal

The Night Eternal  The Night Eternal 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang