.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsG-HGolem: Eternity – The Weeping Horizons/ The 2nd Moon (2CD)

Golem: Eternity – The Weeping Horizons/ The 2nd Moon (2CD)

golem-coverLabel: FDA Rekotz

Spielzeit: 86:16 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 04. April 2014

 

Obwohl in den letzten Monaten sehr viele verdammt gute Death Metal Neuerscheinungen durch unsere Gehörgänge geknüppelt wurde, so ist es doch immer wieder schön, wenn sich traditionsbewusste Labels längst vergessener Schätze des Genres annehmen und diese wieder ans Licht bringen!

In diesem Fall heißt das Label FDA Rekotz und der Schatz, den Kollege Rico gehoben hat, hört auf den schönen Namen Golem. Kennern dürfte jetzt schon das Wasser im Munde zusammen laufen, denn die Berliner Combo hat Mitte bzw. Ende der Neunziger zwei ganz hervorragende Alben abgeliefert, deren Wert leider nur eingefleischten Szenekennern bekannt sein dürfte.

Das Debut der Berliner „Eternity – The Weeping Horizons" erschien 1996 auf Invasion Records und war ein herrliches Stück Death Metal, der sowohl technisch anspruchsvoll, als auch extrem songorientiert mit geilen Riffs und durchdachten Melodien daherkam. Einen Vergleich mit der Spätphase von Carcass (vor allem denke ich da an „Heartwork") ist unüberhörbar und zeigt auf wie gut dieses Album damals war und immer noch ist.

Zwei Jahre später kam das Zweitwerk „The 2nd Moon" in die Plattenläden (veröffentlicht von Ars Metalli Records) und zeigte die Band deutlich weiterentwickelter. Ohne an Brutalität einzubüßen, wirken die neun Songs reifer und durchdachter, vielleicht auch ein wenig melodischer. An Qualität konnte man definitiv an die Leistung des Debuts anknüpfen.

Dann war es lange Zeit sehr ruhig um die Band, erst 2004 wurde das dritte Album „Dreamweaver" unter die Leute gebracht, aber obwohl das Teil beim Branchenriesen Nuclear Blast erschien, blieb der Erfolg immer noch aus. (Mir persönlich gefällt das Album aber auch nicht besonders gut, gerade im Verglich mit seinen beiden Vorgängern!) (word! – Sven). Seitdem ist Sendepause bei den Berlinern, auch wenn sie sich wohl nie aufgelöst haben und (laut ihrer Webseite) zumindest bis 2011 noch Live aufgetreten sind.

Fazit: Eine feine Wiederveröffentlichung von zwei hervorragenden Meisterstücken des deutschen Death Metals. Die Alben haben diese Ehre mehr als verdient! Wie immer bei FDA auch in einer hübschen Doppel-LP Variante zu haben (übrigens mit komplett neuem Coverartwork!) Ganz feine Sache!!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

"Eternity-The Weeping Horizons" Tracklist:

1. Throne of Confinements
2. Mental Force
3. In my favourite Darkness
4. Dedication
5. Emotionally astray
6. Incarnated Beast
7. Message from the Past
8. The Fall
9. Beyond the Future Skies

"The 2nd Moon" Tracklist:

1. The Wanderers
2. Departure
3. The Shortening of the Way
4. Heretics
5. Old Father Eternity
6. God Emperor
7. Honoured and hated
8. Renewal
9. The 2nd Moon

 

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang