.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsE-F

Faal - The Clouds Are Burning

faal- the clouds are burningLabel: Van Records

Spielzeit: 45:23 Min.

Genre: Funeral Doom

Info: Homepage

CD kaufen: Amazon

VÖ-Datum: bereits erschienen

Feinster Doom aus dem Tulpenländle, das ist es was uns die Band Faal hier auf ihrem neuen Tonträger präsentiert! Die Kollegen spielen schon seit 2005 zusammen und haben auch schon ein Album namens „Abhorrence salvation" veröffentlicht (2008), welches aber irgendwie völlig an meinem Radar vorbei gegangen ist! Wenn es nur halb so gut ist, wie sein hier vorliegender Nachfolger, habe ich echt was verpasst!
4 Songs verteilt auf eine dreiviertel Stunde, da muss man schon was bieten, um Kamerad Langeweile ein Schnippchen zu schlagen. Und genau das können Faal! Schon der über 11 Minuten lange Opener „My body glows red" bietet nicht nur schleppende Langsamkeit, sondern erschafft durch die tiefen Growls und immer wieder vorkommende Abstecher in den Black Metal Bereich eine durch und durch düstere, fast schon bösartige Atmosphäre! Das ist definitiv kein „Happy Doom", sondern ein verzweifelter Moloch aus Trauer und Hass!! (also genau das richtige für mich!!!)
Auch die 3 folgenden Tracks folgen diesem Schema, eigentlich hätte man aus den 4 auch einen sehr langen, einzigen Song machen können, so dicht und stimmig ist das ganze Material auf der Scheibe (gibt es übrigens auch als LP!!).
Besonders herausragend ist meiner Meinung nach der Song „Tempest", der zunächst recht flott daher kommt, dann aber wieder in tiefste Doom-Abgründe versinkt und so ungefähr ab Minute 8:00 seinen depressiven Höhepunkt erreicht, nur um kurz darauf noch einmal fahrt aufzunehmen - Ein absoluter Genuss!!
Der letzte (und längste) Song „The clouds are burning" beginnt noch sehr leise und verhalten, um sich langsam (was auch sonst!!) zu einem Doom-Monster allererster Güte zu entwickeln. Die Growls explodieren teils zu einem infernalischen Kreischen, Winter oder Thergothon lassen schön grüßen, und gipfelt in den letzten Minuten in einer alles zerstörenden Kakophonie, die nichts als Trümmer hinterlässt. Die vertonte Apokalypse sozusagen - Selten ein derart geiles Ende einer Plate gehört!
Ich bin hin und weg, möchte aber alle latent suizidgefährdeten Gemüter vor diesem „Hörgenuss" warnen! Allen anderen sage ich: 100%ige Kaufempfehlung!

Christian Hemmer

xxl

Tracklist:

1. My Body Glows Red
2. The Insistance's Wish
3. Tempest
4. The Clouds Are Burning

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Illdisposed - Reveal Your Soul For The Dead

illdisposed2019

Frantic Aggressor - Land Mine Logic

Frantic Aggressor

Ysbryd + Nebelgrund + Helsang: Im Tode vereint (Split)

nebelgrund2

Bastard Grave - Diorama Of Human Suffering

bastardgravexxl2017

Knoest - Dag 

Knoest Cover

Damnation Defaced - The Devourer

damnation2019

Celestial Grave - Secular flesh

Celestial Grave  Secular flesh

Khaos - ...encircles us...

khaos encircles

Cro-Mags - Don't give in

Cro Mags  Don't give i

Hemisferio - Anacronía

memisferio

Black Crucifixion - Lightless Violent Chaos

Black Crucifixion  Lig

Carnal Tomb - Abhorrent Veneation

carnalxxltomb2019

Nekrofilth - Love me like a reptile

nekrofilth

Tempress - The Orb 

tempress

The Night Eternal - The Night Eternal

The Night Eternal  The Night Eternal 

Scarcrow - Beyond The Black Rainbow

scarcrow2019

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang