.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsE-F

Faal - The Clouds Are Burning

faal- the clouds are burningLabel: Van Records

Spielzeit: 45:23 Min.

Genre: Funeral Doom

Info: Homepage

CD kaufen: Amazon

VÖ-Datum: bereits erschienen

Feinster Doom aus dem Tulpenländle, das ist es was uns die Band Faal hier auf ihrem neuen Tonträger präsentiert! Die Kollegen spielen schon seit 2005 zusammen und haben auch schon ein Album namens „Abhorrence salvation" veröffentlicht (2008), welches aber irgendwie völlig an meinem Radar vorbei gegangen ist! Wenn es nur halb so gut ist, wie sein hier vorliegender Nachfolger, habe ich echt was verpasst!
4 Songs verteilt auf eine dreiviertel Stunde, da muss man schon was bieten, um Kamerad Langeweile ein Schnippchen zu schlagen. Und genau das können Faal! Schon der über 11 Minuten lange Opener „My body glows red" bietet nicht nur schleppende Langsamkeit, sondern erschafft durch die tiefen Growls und immer wieder vorkommende Abstecher in den Black Metal Bereich eine durch und durch düstere, fast schon bösartige Atmosphäre! Das ist definitiv kein „Happy Doom", sondern ein verzweifelter Moloch aus Trauer und Hass!! (also genau das richtige für mich!!!)
Auch die 3 folgenden Tracks folgen diesem Schema, eigentlich hätte man aus den 4 auch einen sehr langen, einzigen Song machen können, so dicht und stimmig ist das ganze Material auf der Scheibe (gibt es übrigens auch als LP!!).
Besonders herausragend ist meiner Meinung nach der Song „Tempest", der zunächst recht flott daher kommt, dann aber wieder in tiefste Doom-Abgründe versinkt und so ungefähr ab Minute 8:00 seinen depressiven Höhepunkt erreicht, nur um kurz darauf noch einmal fahrt aufzunehmen - Ein absoluter Genuss!!
Der letzte (und längste) Song „The clouds are burning" beginnt noch sehr leise und verhalten, um sich langsam (was auch sonst!!) zu einem Doom-Monster allererster Güte zu entwickeln. Die Growls explodieren teils zu einem infernalischen Kreischen, Winter oder Thergothon lassen schön grüßen, und gipfelt in den letzten Minuten in einer alles zerstörenden Kakophonie, die nichts als Trümmer hinterlässt. Die vertonte Apokalypse sozusagen - Selten ein derart geiles Ende einer Plate gehört!
Ich bin hin und weg, möchte aber alle latent suizidgefährdeten Gemüter vor diesem „Hörgenuss" warnen! Allen anderen sage ich: 100%ige Kaufempfehlung!

Christian Hemmer

xxl

Tracklist:

1. My Body Glows Red
2. The Insistance's Wish
3. Tempest
4. The Clouds Are Burning

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Die Grüne Welle - Wirf dein Leben weg

gruene welle

Morast - Il Nostro Silenzio

Morast  Il nostro silenzio

Marras - Where Light Comes To Die

Marras  Where light comes to die

Tan Kozh - Lignages Oubliés

Tan Kozhneu

Fleshcrawl - Into The Catacombs Of Flesh

Fleshcrawl   Into

Cryptic Brood - Outcome Of Obnoxious Science

Crypric Brood  Outcome Of Obnoxious Science

Ragnarok - Non Debellica 

ragnarok2019

Apokalyptic Raids - The Pentagram

Apokalyptic Raids

Úlfarr - Hate & Terror - The rise of pure evil

ulfarr  Hate & Terror

Coffin Rot - A monument to the dead

Coffin Rot

Bölzer - Lese Majesty 

bolzer2019

Blaze of Perdition - Transmutation of sins

blaze of perdition sins

Sodom - Out of the frontline trench

sodom out...

Verheerer - Monolith

Verheerer Monolith

Goatfuck - Y

goatfuk20199

Olkoth - The immortal depths & Treasures of Necromancy

OLKOTH The Immortal Depths & Treasures of Necromancy

Cirith Ungol - I´m Alive

CirithUngol ImAlive 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

abortedtour

swallowthsun

bolzertout

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

miseryindes 2019

Zum Seitenanfang