.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsE-FEnsiferum: One Man Army

Elder: Lore

elder loreLabel: Stickman Records

Spielzeit: 59:08 Min.

Genre: Doom/Stoner Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Eigentlich war das Album ein ziemlicher Spontankauf. Ich mochte den Sound von Elder schon immer ziemlich gerne, habe mich aber nie dazu durchringen können, einmal zuzuschlagen. Als dann „Lore" erschienen ist und den europäischen Vertrieb auch noch ein deutsches Label übernommen hat, habe ich mich dann entschlossen, das Album zu kaufen. Dazu kommt das wirklich überzeugende Argument, dass die Doppel-LP inklusive der CD-Version für knapp 20€ zu haben ist. Was bei den heutigen Preisen für 2-LPs ein wirkliches Schnäppchen ist. Das Cover des Albums, sowie auch die komplette Umsetzung des Artworks, ist wirklich toll geworden und ist schon einmal ein großer Pluspunkt für das Album. Elder selbst sind nun seit ca. 2006 zusammen unterwegs und haben bereits zwei weitere Alben und eine EP veröffentlicht. „Lore" ist nun das dritte Studioalbum der drei Jungs aus den USA.

Was macht Elder nun zu etwas besonderem? Meiner Meinung nach ist es die Kombination aus Stoner-Doom und Psychedelic-Rock. Gerade die stellenweise sehr ruhigen Passagen der Lieder grenzen die Band deutlich von den Genre-Kollegen ab. Dazu kommen der hohe Wiedererkennungswert des Sounds, sowie die wirklich gute Produktion. Aber natürlich haben auch die Künstler und deren spielerische Leistung ihren Teil zur Qualität des Albums beigetragen. Allen voran sind der sehr leichte und eher in den Hintergrund gerückte Gesang, sowie das souveräne Gitarrenspiel ausschlaggebend für den Stil der Band. Der Sound von Elder ist wüstentrocken und genau so, wie man sich ein gutes Stoner Album wünscht. Gemischt mit den Psychedelic-Elementen entsteht so ein wirklich großartiges Album. Eigentlich ist „Lore" für mich ein Sommeralbum, man kann sich direkt vorstellen, wie man sich in der Sonne braten lässt, währenddessen dröhnen und leicht aus den Boxen dieses Album dröhnt. Dazu noch ein kühles Bier und der Abend ist perfekt. Anders als noch die Vorgänger wirkt die Musik deutlich ausgereifter und besser aufeinander abgestimmt. Hier hört man definitiv die Entwicklung der Band in den letzten Jahren heraus. Das verlinkte Songbeispiel dient denke ich als gutes Beispiel für den Stil des Albums und sollte definitiv mal angehört werden!

Vielmehr braucht man zu diesem Album gar nicht zu sagen. Qualitativ hochwertiger Stoner Metal mit einem hohen Anteil Eigenständigkeit. Perfektes Album, um die sonnigen Tage zu genießen und sich zu entspannen. Also einfach mal reinhören und sich von der Leichtigkeit des Sounds tragen lassen.

Moritz Naczenski

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Compendium
2. Legend
3. Lore
4. Deadweight
5. Spirit At Aphelion

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Apokalyptic Raids - The Pentagram

Apokalyptic Raids

Úlfarr - Hate & Terror - The rise of pure evil

ulfarr  Hate & Terror

Coffin Rot - A monument to the dead

Coffin Rot

Bölzer - Lese Majesty 

bolzer2019

Blaze of Perdition - Transmutation of sins

blaze of perdition sins

Sodom - Out of the frontline trench

sodom out...

Verheerer - Monolith

Verheerer Monolith

Goatfuck - Y

goatfuk20199

Olkoth - The immortal depths & Treasures of Necromancy

OLKOTH The Immortal Depths & Treasures of Necromancy

Cirith Ungol - I´m Alive

CirithUngol ImAlive

Infecting the Swarm - Ruinous

Infecting the Swarm  Ruinous

Zeit - Drangsal 

Zeit  Drangsal

Paganizer - The Tower of the Morbid

paganizer2019

Unaussprechlichen Kulten - Teufelsbücher

Unaussprechlichen Kulten2019

The Great Old Ones - Cosmicism

the great old

Entrails - Rise of the Reaper

Entrails RiseOfTheReaper

1349 - The Infernal Pathway

1349  The infernal pathway

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

abortedtour

swallowthsun

bolzertout

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

miseryindes 2019

Zum Seitenanfang