.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsC-D

Castle - Blacklands

castle 2012Label: Van Records

Spielzeit: 34:23 Min.

Genre: Heavy Doom

Info: Facebook

CD kaufen: Label

VÖ-Datum: bereits erschienen


So langsam gefällt mir dieser Heavy Doom/Okkult Rock/ Retro Hype immer besser. Und das wo ich zunächst sehr skeptisch war und gerade mit den Vorreitern dieser Welle „The Devil´s Blood" so überhaupt nichts anfangen kann. Aber wie so oft treibt so eine Welle auch immer wieder gute bis sehr gute Bands nach oben. Eine davon ist Castle. Um etwaige Missverständnisse sofort aus der Welt zu räumen: Es handelt sich hierbei nicht um die Holländer, die 1994 ein sehr schönes Doom Album herausgebracht haben, sondern um Amerikaner. Und hier sei weiterhin angemerkt: Die aus San Francisco, nicht aus Minneapolis. Genug Verwirrung gestiftet? Prima!!
Kommen wir zur vorliegenden CD: Es ist schon das zweite Album der Formation, die mir aber jetzt erst aufgefallen ist - leider! Castle spielen eine raue Art von Heavy Doom, sehr ursprünglich und erdig. Dazu gesellt sich der eher kratzige Gesang von Frontröhre Elisabeth Blackwell. Eigentlich hat das ganze mehr was von etwas psychedelisch angehauchtem Heavy Rock, sehr schwer und getragen aus den Boxen fließend, nur um zwischendurch immer mal wieder auch kurz das Gaspedal durchzutreten.
Mir gefällt es sehr gut, die Platte ist sehr heavy und auch der Sound (übrigens von Mat Davis gezaubert, der auch schon Bands wie Neurosis oder Eyehategod produziert hat) passt extrem gut zu der Atmosphäre von Erdverbundenheit und den okkulten Texten, zu denen ich allerdings inhaltlich nichts weiteres sagen kann (Habe nur `nen MP3 Download).
Wer weiß, ob eine Band wie Castle ohne den kleinen im Moment vorherrschenden Hype so viel Aufmerksamkeit gekommen würde. Von daher: Weiter so!! Das Trio kommt zwar nicht an meine derzeitigen Faves Huntress heran, bietet aber dennoch ein klasse Album, das man auf jeden Fall antesten sollte!

Christian Hemmer

xl

Tracklist:

1. Ever Hunter
2. Corpse Candles
3. Storm Below the Mountain
4. Blacklands
5. Curses of the Priests
6. Venus Pentagram
7. Alcatraz
8. Dying Breed

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang