.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsA-BBattlecross: Rise To Power

Battlecross: Rise To Power

Battlecross  Rise To PowerLabel: Metal Blade Records

Spielzeit: 35:52 Min.

Genre: Modern Thrash Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: 21. August 2015

 

Die US-amerikanische Formation Battlecross besteht schon eine ganze Weile, nämlich seit 2003, brachte es bis 2010 aber nur auf ein schlicht als 'Demo 2005' betiteltes Lebenszeichen im Tonträgerformat. Vor fünf Jahren erschien dann endlich das Debüt 'Push Pull Destroy' und leitete somit eine veröffentlichungsfreudigere Phase der Band ein, denn bereits 2011 gab es einen Nachfolger, 'Pursuit Of Honor', und 2013 das Drittwerk 'War Of Will'. Nun schicken die fünf Amis also ihren vierten Silberling namens 'Rise To Power' ins Rennen.

Geboten wird zackiger moderner Thrash Metal, der im direkten Vergleich mit dem Vorgänger einiges an Aggressivität zugelegt hat, was vor allem an den häufiger auftretenden Death-Metal-Elementen liegt. Meist wird mit zwei Stimmen - einer keifenden sowie einer growlenden - gearbeitet, wobei laut Booklet beide von Sänger Gumby Gunther stammen und oftmals gleichzeitig auftreten. (Wer wohl live die zweite Stimme übernimmt?) Wenn ich drei Bands benennen sollte, an die ich mich beim Hören vorliegender Scheibe erinnert fühle, fänden All That Remains, Arch Enemy zu Stigmata-Zeiten sowie God Dethroned Erwähnung. Produziert wurde 'Rise To Power' von Jason Suecof in den Audiohammer Studios; Mister Suecof steuerte außerdem die zum Teil wirklich guten Soli bei.

Kommen wir zum Fazit: Wer seinen Thrash Metal rau, ungeschliffen und rumpelig mag, wird 'Rise To Power' vermutlich zu glattpoliert finden und im negativen Sinne als zu perfekt empfinden. Wer hingegen auf nicht zu kopflastige, aber hinreichend komponierte Songs mit geilen Heavy-Metal-Soli in einer Mörderproduktion steht, erhält hier die amtliche Vollbedienung. Was so ein bisschen fehlt, ist der eine oder andere Übersong.

Kai Ellermann

XXL WertungL

Tracklist:

01. Scars
02. Not Your Slave
03. Absence
04. Spoiled
05. The Climb
06. Blood & Lies
07. Bound by Fear
08. Despised
09. Shackles
10. The Path

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019

Kudlaakh - Kudlaakh

Kudlaakh  Kudlaakh

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang