.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsA-BApostle of Solitude - Of Woe And Wounds

Bloodbound - Stormborn

bloodboundLabel: AFM Records

Spielzeit: 46:18 Min.

Genre: Power Metal

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Zu Beginn meiner Rezension gibt es gleich mal ein kleines Quiz: Bei Songtiteln wie „Iron Throne", „Made of Steel" oder auch „When the Kingdom will Fall" – an welches Genre denken wir da alle sofort? Genau: An lupenreinen Melodic Power Metal! Und genau dies, in aller Konsequenz, wird uns auf dem sechsten Album der Schweden dargeboten! Mittlerweil auch schon das dritte mit Sänger Patrik Johansson und wenn seine Mitmusiker gescheit sind, lassen sie dieses Goldkehlchen auch nie wieder aussteigen! Seine Stimme (die mich immer wieder mal an den Herrn Dirkschneider erinnert) harmoniert mit der Musik der Schweden ganz hervorragend und hat einen nicht zu verachtenden Anteil daran, dass „Stormborn" zu den besten Melodic Power Metal Alben der letzten Zeit gehört.

Dass die Schweden dabei fast jedes Klischee dieses Genres (andere nennen es „Trademarks"!) verbraten, ist nicht nur konsequent (sieh oben!), sondern macht auch den Charme der Truppe aus. Der richtige Genre-Freund freut sich nun mal über fette Chöre, Refrains, die sofort mitgesungen werden können und andere Kleinigkeiten, sei es der Kinderchor in „Nightmare From The Grave", die Texte, oder das das coole Cover.

Darüber hinaus darf man nicht unterschlagen, dass das Songwriting der Schweden einen Kracher nach dem anderen erschaffen hat: Schon das Intro weiß eine gewisse Stimmung zu erzeugen, der Opener „Satanic panic" ist fett und mitreißend und egal ob das Tempo angezogen oder auch mal gedrosselt wird, man findet keinen einzigen Füll-Song auf der Platte! Und wenn man dann noch Songs wie den Titeltrack zu bieten hat, der einfach nur fantastisch ist (und mein ausgewiesener Anspieltipp!!), dann kann nichts mehr schief gehen!

Mit solcher Mucke haben Hammerfall 1997 den Metal gerettet und Bloodbound bringen ihn gekonnt weiter. Dabei erinnern sie nicht nur an ihre schwedischen Kollegen, sondern gerne auch mal alte Helloween oder Manowar – kurz gesagt für jeden Power Metal Freund ein absoluter Pflichtkauf! Hier kann man nichts falsch machen!!

Christian Hemmer

XXL-WertungXL-1

Tracklist:

1. Bloodtale01:43
2. Satanic Panic 04:30
3. Iron Throne 03:36
4. Nightmares From The Grave 05:13
5. Stormborn 05:50
6. We Raise The Dead 03:55
7. Made Of Steel 03:52
8. Blood Of My Blood 03:51
9. When The Kingdom Will Fall 05:39
10. Seven Hells 04:01
11. When All Lights Fail 04:08

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Bölzer - Lese Majesty 

bolzer2019

Blaze of Perdition - Transmutation of sins

blaze of perdition sins

Sodom - Out of the frontline trench

sodom out...

Verheerer - Monolith

Verheerer Monolith

Goatfuck - Y

goatfuk20199

Olkoth - The immortal depths & Treasures of Necromancy

OLKOTH The Immortal Depths & Treasures of Necromancy

Cirith Ungol - I´m Alive

CirithUngol ImAlive

Infecting the Swarm - Ruinous

Infecting the Swarm  Ruinous

Zeit - Drangsal 

Zeit  Drangsal

Paganizer - The Tower of the Morbid

paganizer2019

Unaussprechlichen Kulten - Teufelsbücher

Unaussprechlichen Kulten2019

The Great Old Ones - Cosmicism

the great old

Entrails - Rise of the Reaper

Entrails RiseOfTheReaper

1349 - The Infernal Pathway

1349  The infernal pathway

Grabunhold - Unter dem Banner der Toten

Grabunhold

Uga Uga - Uga Uga

Uga Uga  Uga Uga EP

Fvneral Fvkk - Carnal Confessions

Fvneral Fvkk  Carnal Confessions

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

abortedtour

swallowthsun

bolzertout

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

miseryindes 2019

Zum Seitenanfang