.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Karg - Dornenvögel

kargxxlLabel: AOP Records

Spielzeit: 76:00 min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: 16. November 2018

Dornenvögel? Echt jetzt? Der Herr Wahntraum benennt sein neues Album doch nicht wirklich nach DER Fernseh-Schmonzette der 80er Jahre? Und wie heisst dann sein nächstes Album? Falcon Crest? Denver Clan? Ok, das musste sein. Solche Assoziationen beweisen ja eigentlich nur eins: Dass ich ein alter Sack bin und geschlagene zwölf Jahre älter als Kollege Wahntraum, der von der Serie wahrscheinlich noch nie etwas gehört hat... Kommen wir also zum einzig Wichtigen: Zur Musik! Und hier liefert der gute Mann (den ihr alle natürlich auch als Sänger von Harakiri For The Sky kennt!) mehr als amtlich ab. Das Ganze nämlich flott als "Post Black Metal und fertig" zu beurteilen, käme einer frechen Beleidigung gleich, denn "Dornenvögel" ist so viel mehr! Es wird eine unglaublich intensive Atmosphäre aus Melancholie und Verzweiflung erzeugt und mit musikalischen Mitteln unterstützt, die so mancher Doom bis Gothic Band verdammt gut stehen würde. Traumhaft schöne Melodien, sanft und voller Traurigkeit, treffen auf Black Metal Eruptionen, in denen sich V. Wahntraum scheinbar die Seele aus Leib schreit - es scheint eine fast schon schmerzhafte (physische wie psychische!) Ekstase zu sein, die aus dem Künstler herausbricht. Und da passt der Albumtitel auch wahrlich grandios, so ist ein "Dornenvogel" nach einer alten keltischen Legende ein Vogel, der nur einmal im Leben singt und zwar erst im Todeskampf, nachdem er sich freiwillig im einem Dornenbusch aufspießt. Dann allerdings so schön, wie es kein anderer Vogel auf der gesamten Welt zu tun vermag. Und genauso erscheint dieses wunderbare Album: Schönheit paart sich mit Schmerz und erschafft im Untergang große Kunst. Atmosphärisch, emotional und ungeheuer intensiv, diese Schlagworte vermögen das Album ganz grob zu skizzieren, man muss es aber selbstverständlich gehört haben, um dem Zauber dieser Klänge zu verfallen. Bei der Umsetzung seiner Kunst bekam Wahntraum (oder auch J.J. - bin mir nicht ganz sicher, welcher Künstlernamen bevorzugt wird!) hilfreiche Unterstützung von befreundeten Stimmen der Bands Downfall of Gaia, Lunar Aurora, Ellende, Ancst und einigen mehr, die das Ganze gekonnt abrunden. Ein wahrlich beeindruckendes Werk, das sich zwar erst nach und nach preisgibt, schliesslich aber restlos begeistert!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. Drangsal
2. La tristesse durera toujours
3. Petrichor
4. L'appel du vide
5. Meine Freiheit war ihr Tod
6. F 19.5
7. Heimat bist du tiefster Winter
8. Advent

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Katechon - Sanger fra Auschwitz

Katechon

Obscure Infinity - Into The Vortex Of Obscurity

obscure infinity2019xxl

Left Hand Solition - Though The Mourning Woods

Leftxxl Hand Solution

Foul Body Autopsy - The Unquiet Dead

Foul Body Autopsy  The unquiet dead

Mortal Scepter + Deathroned: Split

Deathroned  Split

Mortal Scepter - Where Light Suffocates

Mortal Scepter

Okkultist - Reinventing Evil

okultis

Mystifier - Protogoni Mavri Magiki Dynasteia

Mystifier

Onirophagus - Endarkenment (Illumination through putrefaction)

Onirophagus

Hexecutor - Hangmen of Roazhon

Hexecutor

Ice War - Manifest Destiny 

Ice War  Manifest destiny

Usurper - Lords of the Permafrost

Usurper  Lords of the Permafrost

Ysbryd - Kraft 

Ysbryd (Germany) Kraft

DunkelNacht - Empires of mediocracy

DunkelNacht

Werian - Animist

Werian  Animist

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

desertedxxl fear tour2019

Misery xxlIndextour

mantar tour 2019

ketzerxxl tour

Rotten Soundtour

SWALLOW xxlTHE SUN tour

DWEFxxl admat 2019

the oceanxxl tour20199x

god death

ulthaxxl tour

helheimtourxxl Kopie

Shiningxxl 2019 EU admat

Destroyer666 2019xxl

 

Zum Seitenanfang