.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsMgla: Exercises in Futility

Post Natal Abortion - Decapitate The Newborn

Post Natal Abortion  Decapitate the newbornxxlLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 34:25 Min.

Genre: Technisch/Brutaler Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Ganz zufällig bin ich auf diese Band gestoßen, wurde neugierig und habe mir via Bandcamp deren Debüt "Decapitate the newborn" angehört. Wow - was für ein hammergeiles Geschoss!! Schon das Intro zeigt an, dass man es hier mit einer gewissen Brutalität zu tun bekommt, denn es brodelt gewaltig. Trotzdem war ich echt überrascht, mit was für einer Wucht und Gewalt der erste "echte" Song "Wormhive" um die Ecke geballert kommt, einfach geil! Und das ist beileibe keine Eintagsfliege, dieses Niveau wird auch von den folgenden Songs locker gehalten, vielleicht sogar noch teilweise übertroffen! Denn die Kieler Truppe (Killer-Truppe würde auch passen!) prügelt keineswegs nur in ICE-Geschwindigkeit durch die Weltgeschichte, nein das wäre doch viel zu einfach. Es wird gekonnt mit dem Tempo gespielt, dezent und überhaupt nicht aufdringlich werden technische Raffinessen präsentiert, d.h. es geht spielerisch durchaus niveauvoll zur Sache. Aber (und das ist ein weiterer, großer Pluspunkt!), dies steht niemals im Zentrum des Geschehens, sondern immer nur der Song und auch die nötige Aggression (schließlich geht es hier um Fucking Death Metal!) bleibt zu keiner Sekunde auf der Strecke. Sehr ausgewogen ist auch die Songauswahl, so findet man zum Beispiel einen Hassbatzen wie das bereits erwähnte "Wormhive" neben einem technisch/progressiven Leckerbissen wie "Congenital amputation" (geiler Titel!). Dazu gesellt sich noch ein wirklich gelungenes SF/Horror Cover, das mir ebenfalls richtig gut gefällt. Man glaubt es kaum, dass es sich hier um ein Debüt handelt, aber vielleicht liegt es auch daran, dass es die Band schon seit 2011 gibt und man sich lobenswerterweise genug Zeit zur Entwicklung genommen hat. Leider gibt es das Album im Moment "nur" digital zu erwerben, aber selbst MP3 -Hasser sollten hier mal eine Ausnahme machen! Zwar soll das gute Stück demnächst auch als CD erhältlich sein, aber wer will denn schon so lange auf dieses Prachtstück warten? Ich nicht.
PS: Fast vergessen, auch der Sound ist gerade für solch eine Eigenproduktion der Killer!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Intro 01:38
2. Wormhive 04:08
3. Swine Assault 02:43
4. Extracted Eyeballs 04:31
5. Congenital Amputation 03:54
6. Obliterate 06:08
7. Decapitate The Newborn 04:49
8. Mechanical Overmind Annihilation 06:34

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Pact - Enigmata

pact

Funeral Mist - Hekatomb

funeral mistxxl

Totalselfhatred - Solitude

Totalselfhatred  Solitude xxl

Collapse of Lights - Each Failing Step

Collapse of Light xxl

Urfaust - The Constellatory Practice

urfaust 2018xxl

Shrine of the Serpent - Entropic Disillusion

Shrine of the Serpent

Ruach Raah - Under the insignia of Baphomet

Ruach Raah xxl

 

Embrace of Throns - Scorn Aesthetics

embrace of throns 2018xxl

Aborted Fetus - The Ancient Spirits Of Decay

Aborted Fetus xxl

Orgullo Nativo - Entre el campo de batalle

Orgullo Nativo

Spectral Wound - Infernal Decadence

Spectral Woundxxl

De Profundis - The blinding light of faith

De Profundis

Jyotisavedanga - Thermogravimetry Warp Continuum

Jyotisavedangaxxl

Gutter Instinct - Heirs of Sisyphus

gutter instinct coverxxl 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

agrypine tourxxl

watain tour 2018 xxl

ophis tour 2018xxl

endseeker tour 2018xxl

hell over hammaburg 2019xxl

Zum Seitenanfang