.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Code - Lost Signal

cover code ep HAUxxlLabel: Agonia Records

Spielzeit: 28:59 Min.

Genre: Post Rock, Post/Avantgarde Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

Nicht wenige Altfans der Briten Code fühlten sich aufgrund des letzten Werkes "mut" latent vor den Kopf gestoßen. Spielte die Band schon immer mit genrefremden Einflüssen verschwand der Black Metal nun nahezu vollständig. Ende Januar kam die Band unerwartet mit ihrer neuen EP "Lost Signal" um die Ecke und bietet darauf zwar keine neuen Songs, dafür aber sechs alte Nummern im neuen Gewand.

Den Anfang machen drei Tracks des Vorgängers, denen gekonnt durch das Hinzufügen einer großen Prise Verzerrung mehr Dynamik verliehen wird. So gewinnt ein Song wie "Cocoon" aufgrund des stärkeren Fokus auf die Screams eine völlig neue, eigene Note und unterscheidet sich wohlwollend von der Originalversion. Postrockig bleiben die Stücke trotzdem, strecken ihre Fühler dennoch ein wenig mehr in Richtung Vergangenheit der Band.

Die beiden spannendsten Experimente befinden sich auf den neuvertonten alten Songs der Band, den damals noch von Ex-Sänger Kvohst (Hexvessel, Beastmilk) intonierten "The Rattle Of Black Teeth", sowie "Brass Dogs". Noch viel tiefer im Black Metal verankert, bekommen erwähnte Songs einen ganz neuen Anstrich und hätten in ihrer neuen Machart so auch auf "mut" stehen können.

Was bleibt nun also generell zu sagen? Code liefern mit "Lost Signal" einen spannenden Appetithappen, der einen sowohl neugierig auf die kommenden Werke macht als auch erstaunt. So fühlt sich das Gesamtprodukt sehr kohärent an und die Band beweist eindrucksvoll, dass sie sowohl in der Lage sind, Altes in völlig neuem Licht erstrahlen zu lassen, wie auch durch kleine Veränderungen im Sound die Stärken neuerer Stücke noch mehr in den Vordergrund zu stellen.
Man darf gespannt sein wohin die Reise geht.

Sascha Scheibel

XXL WertungL

Tracklist:

1. On Blinding Larks 03:28
2. Cocoon 03:17
3. Affliction 03:28
4. The Rattle of Black Teeth 05:00
5. The Lazarus Cord 05:57
6. Brass Dogs 07:49

Das hörst Du Dir an:

Æðra - Perseidena

ra  Perseidena

Vanishing Point - Tangled in Dream

Vanishing Pointxxl

Benighted - Necrobreed

benighted 2017xxl

AntropomorphiA - Sermon Ov Wrath

antropomorphia 2017xxl

Ride For Revenge - Thy Horrendous Yearning

ride for revenge yearning cover

Gloson - Grimen

gloson grimenxxl

Grave Plague - The Infected Crypts

grave plaguexxl

Fjoergyn - Lucifer Es

Fjoergyn   Lucifer Esxxl

Code - Lost Signal

cover code ep HAUxxl

Sinister - Syncretism

sinister 2017xxl

Nidingr - The High Heat Licks Against Heaven

Nidingr coverxxl

Black Cilice - Nocturnal Mysticisms

Black Cilice xxl

Ever Circling Wolves: Of Woe or - How I learned go stop worrying and love the gloom

Ever Circling Wolvesxxl

Inexorable - Sea Of Dead Consciousness

Inexorablexxl

Gurthang - Shattered Echoes

Gurthang  Shattered echoesxxl

Nailed To Obscurity - King Delusion

nailed to ob

Horisont - About Time

horisont 2017xxl

Oni - Ironshore

Oni  Ironshorexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl1 Kopie 5

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2017

parts.san 2017 uadaxxl

venenum tourxxl

gogoroth tour2017xxl

 kreator tour

mayhem tour 2017xxl

cruciamentum 2017xxl

rude tour 2017xxl

dew scented tourxxl

this ending xxl2

ultha tour 2xxl

downfall of gaia tour 2017

Mantar tour 2017xxl

vidrgr tourxxl

Zum Seitenanfang