.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Helheim: raunijaR

helheim raunijar smLabel: Dark Essence Records / Soulfood

Spielzeit: 41:30 Min.

Genre: Blackened Viking Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Im Fall der Norweger Helheim muss man nicht allzu viele Worte verlieren. Kaum eine andere Kapelle spielt(e) garstigeren (weil geschwärzten), aber auch sehr innovativen Viking Metal. Das Langeisen 'Blod & ild' mit dem Hammer-Track 'Jernskogen' von 2000 oder das 2003 erschienene Album 'Yersinia Pestis' sind schon sehr gediegene Referenzen. Bereits seit 1992 am Start, veröffentlichte die Mannschaft um V'gandr, Hrymr und H'grimnir diverse Demos, EPs sowie Split-EPs und präsentiert mit 'raunijaR' ihre mittlerweile achte Tellermine. Dabei beginnt das Album mit 'Helheim 9' noch recht folkig mit Klargesang, Mundtrommel, Chören, Streichinstrumenten, Akustikgitarre und später im Song mit spärlichen Drums. Die folgenden vier Stücke sind ebenso vielseitig instrumental und gesanglich ausgefallen, wobei bei diesen die Black-Metal-Wurzeln weit deutlicher zum Vorschein kommen. Atypische Instrumente wie Kuhglocke, Pauken und Trompeten werden hier zwar eingesetzt; dennoch ist der Metal-Faktor bei Weitem nicht von der Hand zu weisen, auch wenn insbesondere im Schwarzwurzelsektor Abstriche gemacht wurden, was aber gar nicht schlimm ist, sondern im Gegenteil eine absolute Stärke der heutigen Helheim darstellt.
Hervorzuheben ist übrigens auch die geile Produktion von Bjørnar Nilsen. Alles ist glasklar zu hören, ohne dass man das Gefühl verspürt, seinen Lauschern eine sterile Aufnahme anzutun.

Wer traditionellen puren Viking Metal zu schätzen weiß, wird das Album vielleicht nicht mögen. Wer hingegen Experimente bis zu einem gewissen Grade mag, wird mit dieser Scheibe sicherlich seine Freude haben. Aber Vorsicht: es braucht einige Durchgänge, bis 'raunijaR' so richtig zündet.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. Helheim 9
02. raunijar
03. Åsgards Fall 3
04. Åsgards Fall 4
05. Oðr

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Absolutum - II

absolutum ii ep

Shades of Deep Water - Death's threshold

Shades of Deep Water  Death's threshold

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang