.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsVarathron: The Confessional Of The Black Penitents

Tranquillizer: Des Endes Anfang

tranquillizer Cover FINISH 300x300Label: Relapse Records

Spielzeit: 40:59 Min.

Genre: Melodic Death/Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Vier Jahre nach ihrem Demo "Blutrot" kommt die Formation "Tranquillizer" nun mit ihrem Debüt-Longplayer an den Start. Und die Kollegen aus Frankfurt (Oder) machen ihre Sache sehr ordentlich. Musikalisch ganz klar im Bereich "Melodischer Death/Black Metal" anzusiedeln, kann man mit gut gemachten deutschen Texten und einem ausgesprochen variablen Gesang punkten. Da gibt es von fast klarem Gesang bis hin zu unmenschlichem "Grindcore-Geräuschen" alles zu hören, das gefällt! Was die Musik angeht, so muss ich doch ein wenig Abstriche machen, denn diese ist zwar nicht richtig schlecht, aber einfach zu beliebig. Hier schafft es die Band (noch) nicht, dem Ganzen ihren ganz persönlichen Stempel aufzudrücken. Was man auf "Des Endes Anfang" hört, kennt man leider schon von zu vielen anderen Formationen.

Das soll aber für "Tranquillizer" jetzt kein Grund zum trauern sein, denn a) handelt es sich um ein Debüt (und dafür ist das Teil echt gut geworden!) und b) habe ich für die Zukunft große Hoffnung für die Band! Warum? Erst mal wegen den bereits erwähnten positiven Eigenschaften und vor allem, weil ich ganz zarte Ansätze zu einer gewissen Eigenständigkeit bereits vernehmen kann. So sollten die Kollegen meiner Meinung nach die Posaune, die im Promo-Schreiben großartig angekündigt wird (auf dem Album aber eigentlich gar nicht stattfindet) viel offensiver in ihren Sound integrieren. Denn das, was man bereits von dem Instrument hören kann, klingt nämlich ganz ausgezeichnet und schließlich hat das mit damals bei "Sear Bliss" mit der Trompete auch extrem gut funktioniert!

Fazit: Für ein Debüt wirklich gut gemacht, allerdings noch mit Luft nach oben (das Potential ist definitiv vorhanden!!!). Dafür punktet die Band mit gut gemachten deutschen Texten, die fernab von Fremdschämen oder irgendwelchen Klischees stattfinden. Von dieser Band werden wir noch viel Gutes hören, da bin ich ganz sicher!

Christian Hemmer

XXL WertungL

Tracklist:

1. Agonie
2. Eine andere Welt
3. Bestie Krieg
4. Werde Zu Staub
5. Kapitulation
6. Blutrot
7. Welk
8. Ins Licht
9. Seelenreiter

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Nachtig - Nachtig

nachtig

Valosta Varjoon - Oberpfälzer Wald

Valosta Varjoon

Revel in Flesh - The Hour of the Avenger

revel2019

Geistaz'Ika - Trolddomssejd I Skovens Dybe Kedel

GeistazIka  Trolddomssejd I Skovens Dybe Kedel

Othala - Nebelwand

Othala  Nebelwand

Nebelgrund - Des Zornes Glut

Nebelgrund  Des Zornes Glut

Kosmokrator - Through Ruin... Behold

Kosmokrator  T

Denial of God - The Hallow Mass

Denial of God  The Hallow Mass

Die Grüne Welle - Wirf dein Leben weg

gruene welle

Morast - Il Nostro Silenzio

Morast  Il nostro silenzio

Marras - Where Light Comes To Die

Marras  Where light comes to die

Tan Kozh - Lignages Oubliés

Tan Kozhneu

Fleshcrawl - Into The Catacombs Of Flesh

Fleshcrawl   Into

Cryptic Brood - Outcome Of Obnoxious Science

Crypric Brood  Outcome Of Obnoxious Science

Ragnarok - Non Debellica 

ragnarok2019

Apokalyptic Raids - The Pentagram

Apokalyptic Raids

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

abortedtour

swallowthsun

bolzertout

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

miseryindes 2019

Zum Seitenanfang