.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Denner / Shermann: Satan's Tomb

Denner  Shermann  Satans TombLabel: Metal Blade Records

Spielzeit: 21:00 Min.

Genre: Heavy Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Einleitende Gitarrenklänge, die direkt nach den Achtzigern schmecken und welche ich in dieser Qualität zuletzt im Intro von Carcass' „Surgical Steel“ vernommen habe; klassisch-schmiedeeisernes Traditionsstahl edelster Prägung, doppelt legiert: im Legendenherbst 2015 dürfen auch Mercyful Fate nicht fehlen – zumindest teilweise, denn auch, wenn King Diamond nicht involviert ist, so darf man sich immerhin ob der hier federführenden Michael Denner und Hank Shermann an zwei der tragenden Bandsäulen erfreuen – und Snowy Shaw ist zusätzlich noch mit an Bord. Wer weiß, was dies für die Zukunft bedeutet?

In der Tat ist die dargebotene Musik nicht allzu weit weg vom klassischen Mercyful Fate-Feeling – vielleicht etwas vermengt mit ganz frühen Nevermore zu Zeiten ihres Debütalbums und auch Cage. Sean Peck, seines Zeichens Stimme von Cage, ganz aktuell auch mit Death Dealer im Gerangel um die Gunst der Plattenkäufer unterwegs, veredelt mit seinem Organ die vier enthaltenen Kompositionen, bei welchen ich mich nie so recht entscheiden kann, ob sie eher „gut“ oder „sehr gut“ sind, denen ich aber nichtsdestotrotz immer wieder gerne mit verzückten Ohren zu lauschen gewillt bin. Sagen wir es so: ich verstehe voll und ganz, wenn manch einer hierdurch selig bangend ins Metal-Nirvana katapultiert wird. Die Arrangements haben einen angenehm düsteren Charme, die Gitarren sind hart und zupackend – wahrscheinlich ist es Sean Peck, der mir persönlich den kompletten Freudentaumel verwehrt. Super Stimme zwar, aber nicht komplett und zweifelsohne meins – ohne, dass sie mich stört.

Und dieser minimalen Einschränkung zum Trotz empfehle ich diese EP, denn auch, wenn ich mich letzten Endes lieber für eine bombensichere L-Bewertung entscheide, so höre ich sie doch ausgesprochen gerne. An einigen, wenigen Stellen hätte man am Songwriting minimale Details verbessern können, doch an und für sich sind dies alles tolle, die Vergangenheit zurückbringende Kompositionen. Die unheilschwangere Mystik des abschließenden „Seven Skulls“ etwa ist wahrlich einen kleinen Kult wert, ebenso das von wirbelnden Gitarrenorgien eingeleitete „War Witch“ mit seinen glänzenden Harmonien und einer durchgängig höchsten Ansprüchen genügenden Power.

Der genannten minimalen Einwände zum Trotz, Tatsache ist ganz einfach: neben W.A.S.P., Iron Maiden, Slayer, Queensryche und Satan muss auch diese EP auf den aktuellen Einkaufzettel aller Liebhaber klassisch-guter Achtziger-Jahre-Traditionskost.

Daniel Lofgren

XXL WertungL

Tracklist:

1. Satans Tomb 4:54
2. War Witch 4:54
3. New Gods 6:03
4. Seven Skulls 5:09

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Denial of God - The shapeless mass

denial of god2019

Demonomancer - Prisionier of the new black age

Demonomancer  Priso

Eridu - Lugalbanda 

Eridu  Lugalbanda

Sacred Reich - Awakening

Sacred Reich 8

Daemoni - Black Tyrant

Daemoni  Black Tyrant

Illdisposed - Reveal Your Soul For The Dead

illdisposed2019

Frantic Aggressor - Land Mine Logic

Frantic Aggressor

Ysbryd + Nebelgrund + Helsang: Im Tode vereint (Split)

nebelgrund2

Bastard Grave - Diorama Of Human Suffering

bastardgravexxl2017

Knoest - Dag 

Knoest Cover

Damnation Defaced - The Devourer

damnation2019

Celestial Grave - Secular flesh

Celestial Grave  Secular flesh

Khaos - ...encircles us...

khaos encircles

Cro-Mags - Don't give in

Cro Mags  Don't give i

Hemisferio - Anacronía

memisferio

Black Crucifixion - Lightless Violent Chaos

Black Crucifixion  Lig

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang