.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

De Profundis: Kingdom of the blind

De Profundis Kingdom Of The BlindLabel: Wickerman Records

Spielzeit: 51:53 Min.

Genre: Prog-Death-Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Link

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Die Briten von De Profundis haben sich auf ihrem vierten Album mittlerweile komplett von ihren Doom-Wurzeln getrennt und haben sich voll und ganz dem Death Metal zugewandt. Aber mitnichten der "Knüppel aus dem Sack"-Fraktion, nein hier geht es technisch hochwertig und ordentlich strukturiert zur Sache! Ausgesprochenen progressiv ist der Sound der Band, auf der einen Seite wird ordentlich gefrickelt, auf der anderen wird auch schon mal der Blastbeat herausgeholt. Alles extrem songdienlich und nie zur bloßen Selbstbeweihräucherung, denn dieses Album ist zwar ordentlich anspruchsvoll, dennoch problemlos zu hören!

Einen großen Anteil daran haben die wunderbaren Melodien, die mich mal an Bands wie Opeth erinnern, aber auch viele Elemente des klassischen Metals und der NWoBHM transportieren. Eine hochinteressante Mischung, die den Kollegen extrem gut gelungen ist, denn das Album ist trotz aller Vielseitigkeit und Progressivität herrlich homogen geworden. Herausheben möchte ich dieser Stelle auch noch den wirklich beeindruckenden Gesang von Sänger Craig Land, der mit Leichtigkeit zwischen harten Growls und rauem Gesang hin und her wechselt. Mit seiner sehr warmen Stimme setzt er die entscheidenden Akzente. Aber auch die Herren an den Instrumenten überzeugen auf ganzer Linie und liefern ein schwer beeindruckendes und faszinierendes Werk ab. Abwechslungsreich, voller Ideen und das mit einer starken Umsetzung, feine Sache!

Bleibt zu hoffen, dass die Band nun endlich ihren Stil gefunden hat, es wäre extrem schade, wenn sie sich von diesem gelungenen Album wieder mit einer weiteren Umorientierung abwenden würden! Also, hört auf meine Worte!!!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1 – Overture - 1:33
2 – Kult Of The Orthodox - 5:35
3 – Illumination - 5:38
4 – All Consuming - 5:32
5 – Kingdoms Of The Blind - 6:09
6 – Beyond The Threshold - 5:25
7 – A Strange Awakening - 5:09
8 – The Antagonist - 5:05
9 – Thrown To The Wolves - 4:49
10 – In Solitude 6:38

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Vomit Angel - Imprint of extinction

Vomit Angel

Ahret Dev - Hellish

Ahret Dev  Hellish

Abythic - Conjuring The Obscure

abythic conjuring 600px

Baest - Venenum

beast2019

Atlantean Kodex - The Course Of Empire

atlantean

Kêres - Ice, vapor and crooked arrows

Keres  Ice,

Karmic Void - Armageddon sun

KARMIC VOID   Armageddon Sun

Kringa - Feast upon the gleam

kringa

Arcane Frost - Dragged into the void

Arcane Frost  Drag

Aske + Kuutar + Old Pagan + Black Candle: Four ways of blasphemy

Aske

Temple Of Dread - Blood Craving Mantras

temple of dead

Vordr - Vordr

vordr

Nunslaughter - Antichrist 

Nunslaughter  Antichrist

Necrotted - Die for something worthwhile

Necrotted  Die for something worthwhile

Entombed A.D. - Bowels of Earth

emtombedad2019

Kudlaakh - Kudlaakh

Kudlaakh  Kudlaakh

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang