.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Trivium: Silence In The Snow

trivium silence snow 8147Label: Warner Music

Spielzeit: 43:13 Min.

Genre: Heavy Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Trivium sind eine Band, die sich noch nie so richtig festlegen konnte, was sie eigentlich sein wollen. Ihr Sound bewegt sich vom Metalcore, über so etwas ähnliches wie Thrash zum Modern Metal und ist nun beim Heavy Metal gelandet. Ich habe ehrlich gesagt noch nie verstanden, warum diese Band so dermaßen gehypt wurde und immer wieder als das nächste ganz große Ding gehandelt wurde. Mit "Silence in the snow" dürfte dies allerdings endgültig vorbei sein.

Warum? Ganz einfach, das Album ist ganz großer Schrott. Dass Sänger Matt Heafy mittlerweile nur noch klaren Gesang von sich gibt, ist aufgrund seiner Stimmprobleme zwar nachvollziehbar, macht das Ergebnis aber auch nicht viel besser, es klingt einfach nicht gut. Aber das ist noch nicht einmal das Schlimmste, denn das eigentliche Problem ist die Musik. Die lässt sich nämlich mit zwei Worten trefflich beschreiben: Belanglos und todlangweilig. Das ist 08/15-Standart Metal der untersten Güteklasse, dem man zu jeder Zeit das Künstliche und am Schreibtisch konstruierte anhört. Da ist ja die peinlichste "True Metal"-Band ehrlicher unterwegs.

Ich habe mich schon lange nicht mehr mit so viel Unwillen durch ein Album gequält wie bei "Silence in the snow". Leider bin ich mir ganz sicher, dass das Teil beim Mainstream, sowie bei Möchtegern-Metallern und Wacken-Mitläufern richtig gut ankommen wird, denn wie viele von diesem "Pseudos" laufen mittlerweile herum, bei denen Metal bei AC/DC anfängt und allerspätestens bei Metallica aufhört? (Nix gegen die beiden Bands!) Jedem echten Metaller dürften sich bei der CD allerdings die Fußnägel hochrollen, denn Trivium anno 2015 haben keine Härte, keine Stimme und auch keine Eier mehr...

Christian Hemmer

XXL WertungS

Tracklist:

01 Snofall
02 Silence In The Snow
03 Blind Leading The Blind
04 Dead And Gone
05 The Ghost That's Haunting You
06 Pull Me From The Void
07 Until The World Goes Cold
08 Rise Above The Tides
09 The Thing That's Killing Me
10 Beneath The Sun (Don't Fade Away)
11 Breathe In The Flames

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Calyx - Vientos Arcaicos

Calyx  Vientos arcaicos

Gaahls Wyrd: GastiR - Ghosts Invited

gaahl

Nocturnal Breed - We only came for the violence

Nocturnal Breedxxl  We only came for the violence

Oltretomba: The Horror - Figure del torre

Oltretomba  The Horror   Figure del torre

Malum - Legion

Malumxxl Legion

Old Night - A fracture in the human soul

Old Night  A fracture in the human soul

Hate -Auric Gates Of Veles

Hate  Auric Gates Of Veles

Panzerfaust - The sun of perdition I: War, Horrid War

Panzerfaust  The sun of perdition I  War, Horrid War

Space Hamster - The Ascent To Nothingness

Space Hamster  The Ascent To Nothingness

K.F.R. - L'Enfer á sa sourge

k.f.r. xxl

K.F.R. - Demonologue

kfr xxldemono front

Firespawn - Abominate

firespawnxxl2019

BAT - Axestasy

BAT  Axestasy

Tanith - In Another Time

Tanith  In another time

Misþyrming - Algleymi

Misþyrming  Algleymi

Vargrav - Reign in supreme darkness

vargrav 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang