.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Heimdalls Wacht: Ut de graute olle tied II (Land der Nebel)

heimdallswacht cover smLabel: Black Skull Records

Spielzeit: 61:39 Min.

Genre: Pagan Black Metal

Info: Homepage

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 16. Oktober 2015

 

Es ist beruhigend, dass selbst in so einem ausgelutschten Genre wie dem Pagan Metal (oder wie in diesem Fall dem Pagan Black Metal!) immer noch Bands gibt, die den ursprünglichen Geist und die Seele dieser musikalischen Bewegung bewahren und pflegen! Heimdalls Wacht ist eine solche!

Schon mit ihrem Debüt "Westfälischer Schlachtenlärm" (Blutvergiessen Records, 2005) konnten sie überzeugen und haben sich seitdem immer mehr gesteigert, ihren ganz eigenen Stil entwickelt und diesen immer weiter entwickelt. Der bisherige Höhepunkt dieser Entwicklung ist ohne jeden Zweifel das vorliegende Werk! Da haben sich die drei Jahre Wartezeit wenigstens gelohnt! Ganz im Ernst, "Ut de graute olle tied II (Land der Nebel)" ist wirklich großartig geworden. Hier werden brutaler Black Metal und melancholisch angehauchter Pagan Metal auf derart gekonnte Weise miteinander verwoben, dass man ins Schwärmen kommen möchte. Obwohl das Ganze stark im Black Metal verwurzelt ist, sind es nämlich gerade diese intensive Atmosphäre und die transportierten Emotionen, die dem Werk nicht nur seine Eigenständigkeit verleihen, sondern es auch auf ein verdammt hohes musikalisches Niveau heben!

"Heimdalls Wacht" als Retter des Pagan Metals zu bezeichnen, ist vielleicht etwas zu dick aufgetragen, aber Tatsache ist, dass es die Band scheinbar mit Leichtigkeit schafft, sowohl in den Texten, als auch mit der Musik, alle Trademarks des Genres zu bedienen, aber ohne dabei auch nur den Bruchteil einer Sekunde peinlich, oder dilettantisch zu erscheinen! Ob rasende Black Metal-Passagen, oder klagender Klargesang, hier hat alles Hand und Fuß! Man kann den Ernst, aber auch den Enthusiasmus, mit dem die Band an die Sache herangeht förmlich spüren und auch das verleiht dem Album Klasse!

Ursprünglich wollte ich dem Album ein sehr gutes "XL" geben. Aber nachdem ich es nun zum x-ten Mal gehört habe, muss ich feststellen, dass ich an ihm so gar nichts auszusetzen habe und das kann nur eine Konsequenz geben: Höchstnote! Herzlichen Glückwunsch!!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. Indiculus paganiarum
2. Die fallenden Blätter der Irminsul
3. Conspiratio Barbarica
4. Auf roter Erde erblüht ... (Ursprung Teil I)
5. Schwarzmondritual
6. (Leben) Im Zeichen der Todesrune
7. Seelenstaub
8. Des Wolfes zottiges Fell

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Darkmoon Warrior: Angels of dirt - Beasts of rebellion

Darkmoon Warrior  Angels of dirt   Beasts of rebellion

Aiwīgaz Undergangaz + Múspellzheimr - Split

aiwigaz

Denial of God - The shapeless mass

denial of god2019

Demonomancer - Poisoner of the new black age

Demonomancer  Priso

Eridu - Lugalbanda 

Eridu  Lugalbanda

Sacred Reich - Awakening

Sacred Reich 8

Daemoni - Black Tyrant

Daemoni  Black Tyrant

Illdisposed - Reveal Your Soul For The Dead

illdisposed2019

Frantic Aggressor - Land Mine Logic

Frantic Aggressor

Ysbryd + Nebelgrund + Helsang: Im Tode vereint (Split)

nebelgrund2

Bastard Grave - Diorama Of Human Suffering

bastardgravexxl2017

Knoest - Dag 

Knoest Cover

Damnation Defaced - The Devourer

damnation2019

Celestial Grave - Secular flesh

Celestial Grave  Secular flesh

Khaos - ...encircles us...

khaos encircles

Cro-Mags - Don't give in

Cro Mags  Don't give i

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

spectralwound

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang