.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Atreyu: Long Live

atreyu long live 8046Label: Spinefarm Records

Spielzeit: 51:25 Min.

Genre: Metalcore

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 18. September 2015

 

Also wenn schon Metalcore, dann bitte so! Die Amis von Atreyu (die Älteren von uns werden den Kollegen aus der „Unendlichen Geschichte“ noch kennen!) haben ihre künstlerische Pause (seit 2011) beendet und beglücken ihre Fans mit einem neuen Album.

Und dieses Comeback ist ihnen auch ganz gut gelungen. Auf „Long Live“ wird uns eine ausgewogene Mischung aus Härte und Melodie geboten. Da finden wir flotte Stücke wie den Opener und Titeltrack, oder auch einen Song wie „Live to labor“, dann wieder Midtemp-Nummern wie das gelungene „Would Kill/Lie/Die (For You)“. Beim Komponieren von „Do You Know Who You Are“ hat man sich eindeutig einen ganz bestimmten Queen-Song zu oft angehört und das die CD in zwei Teile dividierende Instrumental „Revival (Interlude)“ nimmt leider so ein wenig den Schwung aus der ganzen Nummer.

Auch wenn es danach wieder schneller abgeht, so bremst der Song „Moments Before Dawn“, der sich irgendwie nicht so richtig entscheiden kann, ob er eine Ballade sein möchte, oder vielleicht doch nicht, den Hörgenuss dann wieder ab. Hätte man vielleicht ans Ende stellen sollen.

Alles in allem aber eine solide Scheibe, der aber leider der gewisse „Wow-Effekt“ fehlt. Ob es daran liegt, dass die Kollegen vielleicht doch zu lange Urlaub gemacht haben, oder ob die Zeit für solch einen soliden, aber bereits tausend Mal gehörten Metalcore einfach vorbei sind – ich weiß es nicht. Kann man hören, wird aber zweifellos kein Klassiker des Genres werden.

Christian Hemmer

XXL WertungL

Tracklist:

01. Long Live
02. Live to Labor
03. I Would Kill_Lie_Die (For You)
04. Cut Off the Head
05. A Bitter Broken Memory
06. Do You Know Who You Are
07. Revival (Interlude)
08. Heartbeats and Flatlines
09. Brass Balls
10. Moments Before Dawn
11. Start to Break
12. Reckless

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Tomb Mold - Planetary Clairvoyance

tomb mold 2019

Darkthrone - Old Star

darktrone oldstar

Spiker - Heavy Metal Macht

Spiker  Heavy Metal Macht

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang