.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsCD-Review G-HHeresiarch Seminary/Windstorm/Occulus - Ghost of Winter

XXL-Rock Interviews:

Home

Voodoo Circle - More Than One Way Home

Voodoo Circle- More than one way homeLabel: AFM Records

Spielzeit: 54:47 Min.

Genre: Hard Rock

Info: Facebook

CD kaufen: Amazon

Hörprobe: YouTube

VÖ-Datum: bereits erschienen

Hoppla, was ist denn hier passiert? Fehlpressung, falsche CD? Ich hab´ von Whitesnake doch nur LPs?? Eine kurzzeitige Verunsicherung machte sich beim ersten Durchhören der neuen CD von Voodoo Circle bei mir breit. Die sogenannte „All-Star-Band“ lässt nämlich auf „More Than One Way Home“ keinen Zweifel daran, welche Band und vor allem welcher Sänger hier an vorderster Front Pate stand. Aber soll ich Euch was sagen: Das stört mich so was von überhaupt nicht!! Wenn schon, dann sollte man sich bei den Besten bedienen, bzw. sich an ihnen orientieren.

Denn das Ergebnis ist absolut begeisternd ausgefallen. 12 Tracks voller Energie und wunderschönen Melodien, die aber nie zu kitschig werden, was vor allem auch daran liegt, dass die Herren hinter dem Mikro und den Instrumenten niemals vergessen, dass sie echte Rocker sind! Erfahrung bringen sie sicherlich genug mit, aber auch das das Zusammenspiel der „Stars“ funktioniert offensichtlich sehr gut, hier standen sich definitiv nicht die Egos der Kollegen im Wege.

Und so schaffen sie es ganz wunderbar den ganzen Bereich des Hard Rock/Classic Rock abzudecken. Ob es Einflüsse aus dem Blues sind, klassische Partien a la Deep Purple oder moderne Elemente – die Band verbindet dies alles zu einer erstaunlich homogenen Einheit, die echt Spaß macht.

Ein ganz besonderes Aushängeschild ist natürlich die geile Stimme von David Readman, auch wenn er sich unüberhörbar an David Coverdale orientiert. Der Mann hat es einfach – das gewisse Etwas in der Stimme. Aber wie schon angedeutet sind auch die Herren in der Abteilung Instrumente (Alex Beyrodt (Gitarre)/Mat Sinner (Bass)/ Mel Gaynor (Trommel) und an den Keyboards: Jimmy Kresic) allererste Sahne, was man sowohl den Kompositionen, als auch ihren extrem professionellen Umgang mit den Instrumenten anmerkt!

Die Scheibe ist rundum sehr stimmig und dürfte wirklich jeden Hard Rock Fan in Verzückung versetzen! Klasse Album!

Christian Hemmer

xl

Tracklist:

01. Graveyard City
02. Tears In The Rain
03. Heart Of Babylon
04. Cry For Love
05. Alissa
06. The Ghost In Your Heart
07. Bane Of My Existence
08. More Than One Way Home
09. The Killer In You
10. The Saint And The Sinner
11. Victim Of Love
12. Open Your Eyes

 

XXL-Tipp

XXL TippxxlSulphurAeon

Das hörst Du Dir an:

Tomb Mold - Planetary Clairvoyance

tomb mold 2019

Darkthrone - Old Star

darktrone oldstar

Spiker - Heavy Metal Macht

Spiker  Heavy Metal Macht

Rogga Johansson - Entrance To The Otherwhere

ROGGA JOHANSSON

Crom Dubh - Firebrands and ashes

Crom Dubh  Firebrands and ashes

Sinners Bleed - Absolution

sinnersbleed

Enthroned - Cold Black Suns

enthroned2019

Abbath - Outstrider 

abbath2019

Délétère - Theovorator: Babelis Testamentum

Deletere2019Deathspell Omega - The furnaces of Palingenesia

Deathspell Omega2019

Vulture - Ghastly waves & battered graves

vulture 2019

Óreiða - Óreiða

oreioa

Nattfog - Pohjan Porteilta

Nattfog

Winterwolf - Lycanthropoc Metal of Death

Winterwolf  Lycanthropoc Metal of Death

Evohé - Deus Sive Natura

evohe

Inert - Vermin

inerxxl 2019

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

mayhem tour2019

sulphuraeon tour

abortedtour

swallowthsun

Destroyer666 2019xxl

at the gatestour

endseeker tour

abbath tour

Zum Seitenanfang